PFLUGRADT,
eine Familie aus Pommern

 


Die Herkunft der Familie ist  wahrscheinlich das Dorf Pflugrade, nördlich von Stargard in Pommern gelegen. Für die Nachnamen war in ganz Ostdeutschland die Bezeichnung nach den Ortschaften der näheren und weiteren Umgebung der Namensträger besonders häufig und typisch. Im Jahre 1250 war der Familienname in Deutschland, bis auf wenige Regionen, überall verbreitet. Nur die Ostfriesen übernahmen das Tragen von Familiennamen erst gezwungenermaßen im 19. Jahrhundert durch den preußischen König. Aber erst Ende des Mittelalters wurde der Familienname erblich. Diese Praxis des vererblichen Namens stammt ursprünglich aus dem 10. oder 11. Jahrhundert und war in der venezianischen Aristokratie üblich. Kreuzfahrer, aus dem Heiligen Land zurückgekehrt, nahmen diesen Brauch auf und verbreiteten ihn in ganz Europa. Das Wort „Nachname“ taucht erstmalig 1370 in Dokumenten festgehalten auf.       

Der Name Pflugradt : Der erste Teil des Personennamens Pflug läßt sich in den niederdeutschen  Sprachgebrauch zurückverfolgen. Sein Ursprung findet sich in der Bezeichnung  „ Plog, Plaug “. Der zweite Teil Radt, stammt wohl  von „  rade  für  das Roden. Fügt man beide Teile aneinander, könnte der Name wohl bedeuten das unsere Vorfahren ihren Namen aus der Landwirtschaft, für das Roden eines Landstückes mit dem Pflug erhalten haben. Eine zweite Deutung, nachdem der Name von dem Beruf des  Pflug und  Rade - machers herrührt, steht als zweite These noch im Raum. Früher war es gebräuchlich, zur Namensbildung auf die Berufe der Menschen Bezug zu nehmen. Als Ableitungen dieses Namens findet man z.B. Pluchradt, Plaugrade, Plogradt, Plugrahde, Puchrad, Flugradt,  usw. . Für die erste Annahme jedoch spricht auch, daß es in bestimmten Regionen durchaus üblich war, Flurstücke, nach dem Gerät, das zur Bodenbearbeitung diente, zu benennen. Beispiele hierfür: Pflugschär (Rügen), Pflugeisen (Kr. Franzburg Semlow), Pflugschart (Kr. Uckermünde Neuwarp mdl.), Pflugrade (Kreis Naugard).

 

Pflugrade

 

Pflugrade (heute Redlo, Polen), Kreis Naugard. Urkundlich wurde es bereits 1490 als deutsche Siedlung erwähnt. Im Jahre 1566 legte es  Graf Ludwig von Eberstein als  Vorwerk von Naugard an. Das Dorf liegt an der Kreuzung der Chaussee Massow-Naugard und Hohenschönau-Wangeritz. Aus der Vorzeit fand man hier in der Gemarkung Reste von Steinhämmer, ein Nachweis, daß  diese Gegend schon damals besiedelt war. In einem Verzeichnis über die Ortschaften Preußisch Pommerns nach der Kantoneinteilung von 1734 heißt es über Pflugrade, daß es 1817/1818 dort 16 Feuerstellen gab und das dort zeitweise das Dragoner-Regiment 5, 4 Eskadron  stationiert war. Pflugrade gehörte  vor 1817 zum Kreis Daber und nach 1817 zum Kreis Naugard.

1490 wurde Johannes Wegener nach Präsentation durch die Herren von Mildenitz und die Grafen von Eberstein als Pfarrer in Pflugrade und Wangeritz eingeführt. 1599 + 1607 gehörte die Pfarrei Pflugrade zusammen mit Wismar zur Grafschaft Massow. Landmarschall v. Flemming war 1666 (Pfandweise) Besitzer des Kirchspiels von Pflugrade.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorfkirche , bereits 1490 erwähnt, ist ein spätgotischer Findlingsbau mit blendenverziertem Ostgiebel.  Über dem Westgiebel erhebt sich der Turm, 1844 erneuert, gebaut nach dem sogenannten „ Naugarder Schema „.1939 hatte Pflugrade 363 Einwohner (siehe auch im Anhang, bei Einwohnerlisten).

In Pflugrade gab es ein Gut. Bisher bekannt ist dessen Geschichte erst ab 1645. Bis dahin gehörte es wohl einige Zeit  den Grafen von Eberstein. Diese verpfändeten es 1650 den von  Flemmings, von denen es dann wieder anderweitig veräußert  wurde. Die Einkünfte aus diesem Dorf wurden seinerzeit auf 200 Taler jährlich geschätzt. Um 1880 hieß der Gutsbesitzer Lenz.

 

In Pflugrade wurde unter anderem Friedrich Lenz ( 9.11.1846-19.8.1930) geboren. Nach dem Krieg von 1870, studierte er Bauingenieurwesen in Berlin. Danach machte er sich als Bauunternehmer selbständig. Er wurde einer der ganz Großen in Deutschland. Erbauer der Eisenbahnen in Pommern und in den deutschen Kolonien. So schuf er unter anderem die Kamerun- Mittelland- Bahn mit einer 250m langen Brücke über den Sanaga- Strom; in Togo die Bahnen von Lome nach  Atakpame, in Deutsch-Ost die Usambara- Bahn. Er baute die Bagdad-Bahn und die Schantung-Bahn im Orient. Er schuf den Plan für den Stettiner Freihafen und das Kalksteinwerk in Zarnglaff.

 Pflug

 

Bodenbearbeitungsgerät, zum Wenden, groben Lockern und Mischen des Bodens ( Pflügen):

Ist die wichtigste Art der Bodenbearbeitung zum Lockern, Wenden und Mischen des Bodens, zum Unterbringen von Dünger und Stoppelresten für den Anbau von Kulturpflanzen. Gepflügt wird besonders vor dem Winter, um die krümelnde Wirkung des Frostes auszunutzen.

Geschichte: Einfache hölzerne Hakenpflüge, welche die Erde kontinuierlich aufreißen, jedoch nicht wenden können, sind bereits seit Anfang des 3. Jahrtausend vor Christus in Mesopota- nien bekannt, während sonst der Boden allgemein  mit der Hacke aufgerissen und mit Grabestöcken Furchen für die Saat gezogen wurden. Die vermutlich ältesten Hakenpflugspuren in Mittel- und  Nordeuropa wurden unter neolith. Gräbern in Skandinavien gefunden ( um 2000 vor Chr.), etwas jüngeren Datums sind Funde im Schweizer Voralpenland. Die hier ausgegrabenen Handhaken wurden von einem „ Häker „ an den Sterzen ( Griffhölzern )geführt und von einer oder zwei  Personen an einem Seil gezogen. Die bislang ältesten Nachweise über die Benutzung eines Pfluges wurden in Feddersen Wierde gefunden; anhand der Pflugspuren  kann gezeigt werden, daß der Boden nicht nur geharkt, sondern auch gewendet wurde. Diese Beetpflugtechnik fand jedoch erst wieder im 15 Jh. Verbreitung, u.a. durch die Entwicklung des Kehrpfluges. Bei der Bauweise wurden die jeweiligen Bodenverhältnisse berücksichtigt; eine Standardisierung des Pfluges fand in den Industrieländern erst Mitte des 20.Jh. statt. Die Verbreitung des Pfluges und damit des auf großen Flächen betriebenen Getreideanbaus erfuhr nach dem Zeitalter der Entdeckungen eine Ausweitung über die ganze Erde. Europäer brachten den Pflugbau in alle überseeischen Gebiete, in denen Getreideanbau  eingeführt werden konnte, und schufen damit die Grundlage für die Kornkammern der Erde. Zum ziehen der Pflüge dienten in Europa hauptsächlich Ochsen, später auch Pferdegespanne ( in anderen Regionen Kamele, Wasserbüffel und Elefanten ) und schon im ausgehenden 19. Jahrhundert Maschinen.    

 

 


                                      14. Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                     (Pommern )

 

Familie Heinrich  Pflugradt + ?

Er: ?

Im Jahre1344 Rat, Herzogs Otto des ersten von Stettin.

Sie: ?

Informationen:

Stammbaumliste des Generalmajors Pflugradt - Hannover, Walderseestr. 1 (1937)
            

17.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                          Röbel  (Mecklenburg )

 

 

Familie Clawes Pluchradt+ ?

Er: ?

Einwohner von Röbel  1623/25

Besitzer eines einstöckigen Hauses

Sie: ?

Informationen:

Franz Schubert, Mecklenburgische Contributionslisten Band 1 1622-1635

Kontributionsregister der Mecklenburgischen Städte 1622-1635

Die Kontribution wurde von der mecklenburgischen Regierung als doppelte Landbede in den Jahren 1623 bis 1625, und zwar nur in den Herbst- und Wintermonaten von September bis Ende Januar, erhoben. Dies geschah in den meisten mecklenburgischen Städten nicht in einem einzigen Durchgang, sondern in 2 oder  3 Schritten; so wurde die Steuer in Güstrow „zum dritten Termin „ erhoben, und aus  Malchin haben wir sogar zwei Kontributionslisten vorliegen.

Zahlungspflichtig waren im wesentlichen diejenigen Bürger der Städte, die Haus, Mastschwein und Zinsgeld besaßen oder Dienstboten beschäftigten. Ausgenommen waren nur solche Bürger, die verarmt oder abgebrannt waren oder deren Stellen gar wüste lagen.         Zu zahlen war die Kontribution in vielfacher Hinsicht:

1.   als Grundsteuer:

für ein ganzes Wohnhaus ( auch Erbe oder Pflege genannt )          3 fl.

für ein halbes Wohnhaus                                                                   1 fl. 12 ß

für eine Bude ( = einstöckiges Haus )                                                        18 ß

2.   als Lohnsteuer:

für 1 fl. Lohn an Knechte oder Jungen anteilig 2 ß ( entspr. 8 1/3 % )

für 1 fl. Lohn an  Mägde oder Dirnen anteilig 1 ß (entspr. 4 1/6 %)

3.   als Abgabe für Haustiere:

für jedes Mastschwein                                                                  1 ß

Diese Abgabe wurde nicht in allen Städten erhoben. Besondere Berufsstände, wie Müller, Schäfer, und Hirten, zahlten nicht auf ihren Hausbesitz, sondern auf ihren Viehbestand an Ochsen, Kühen, Schweinen, Schafen oder Ziegen.

4.als Kapitalsteuer:

für 100 fl. Barvermögen auf Zinsen oder im Handel  sowie auf „ unmündige Kindergelder“, also Mündelgelder, 1 fl. ( entspr. 1% )

Gelegentlich werden auch Einlieger, ja sogar Näherinnen und Weberinnen zur Kontribution mit entsprechend geringeren Abgaben, gleichsam als Kopfsteuer , herangezogen.                 Wer in die vorgefertigten Listen zwar eingetragen war, seine Kontribution aber  - aus welchen Gründen auch immer - nicht zahlen konnte, wurde unter den Restanten aufgeführt. Ein solcher Grund war in Malchin die damals grassierende Pest, an der schon mehrere Bürger gestorben waren.                  

17.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Hohen Schönau (Pommern)

Familie  .......Plugrahde +

Freischulze und Einwohner  1655

 

 


 

 

17.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Stolp (Pommern)

Familie Johann Christoff Pflugraht (Pflugradt) +

 

Er:                                                                                                      *......17..           +......17..

Beruf:

 

Info zu ihm:

Die Gewandschneiderzunft in Stolp:

Fourier unter dem hochlöblichen Grumbkowschen Regiment Companie von Botzheim; Zunftkind. E. :1725 - 1727

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 In Stargard

 

           

1)Familie Pflugradt, Johann Friedrich + Katharina Elisabeth Laßfahrn geheiratet am 18.02.1720 in der Heiliggeistkirche  ( Kirchbuch von 1719 - 30.12.1748)

Er:                                                                                          *1681               + 19.02.1736

Beruf: Raschmachergeselle an der Ihnastr.

Wohnhaft: Stargard :Zwischen den Brücken

 

Sie:                                                                                                   *                      + 03.11.1762               

(WERDER)

Vater: Laßfahrn,Friedrich oder Christian (1728 gestorben mit 75 Jahren)                                                                                                                                   

 

Kinder:                                                                                                       

a)Christian Friedrich                                                                          *18.02.1720      + 25.01.1762

b)Sophia                                                                                            *26.07.1722      +                   c)Elisabet                                                                                             *18.11.1723      +

Heirat 10.02.1752 mit Daniel Friedrich Schmidt  

d)Christoph                                                                                        *18.11.1726      + 30.01.1729

e)Dorothea  Sophia                                                                          *12.04.1729      + 17.02.173

 

2) Pflugradt, Daniel +                                                                   

Er:                                                                                                      * 1718              +24.05.1751

Beruf: Raschmacher

wohnhaft: Ihnastraße

Sie:    

Kinder:

a)  Tochter                                                                                         * 1742              + 23.03.1746

 


3)Familie  Johann Paul Pflugradt + a)Catharina Elisabeth Laßfahrn geh.: 17.9.1742 * b) Sophia Boderman(n)s * geh.10.02.1746 HEILIGGEISTKIRCHE

Er: wohnhaft Zwischen beiden Brücken

Zeugmacher/Raschmachergeselle vom Werder                                          *  1717             + 22.12.1763

(+ mit 46 J)

 

Sie a):                                                                                              *  1723             + 28.2.1745

 

Kinder:                                                                     

a) Johann Daniel                                                                              * 06.08.1743     + 01.06.1746 b) TOCHTER                                                                                           * 22.02.1745     + 22.02.1745 ?

Bemerkung: Gem. Mutter 28.2.1745 gestorben Ehefrau des Johann Paul mit Kind im Alter  von 22 Jahren?

ungeklärt:

(  1) 19.02.1736 +  , 2) 1740 ein Sohn gestorben ,Hinterbliebene Tochter von 14 Jahren )

·       Vater : Mattias Laßfahrns einzige Tochter

 

Sie b):            aus Kietzig                                                                 * 1725              +26.08.1766

an Ruhr

Kinder:                    

a) Johanna Sophia Charlotte                                                                       * 29.10.1746     + 31.10.1946

b) Johann Daniel(+ 6J und 6W)                                                                    * 17.08.1749     +1755

c) Christian Friedrich                                                                          * 03.09.1751     + 20.12.1751

d) Johann David                                                                               * 24.12.1752

e) Johann Christian                                                                           * 25.01.1758

f) Johann  Friedrich(+2J und 16 W)                                                                * 04.03.1760     + 1762

                                                                      

·       Vater : Peter Bodermanns  aus Kietzig jüngste Tochter

 


5) Familie Christian Friedrich Pflugradt** + a) Maria Elisabeth Langen)geh.  24.04.1780  b) Anna Sophia Berwallen       ++)geh.07. im Dom 12.1787

 

Er: auf dem Werder                                                                          *1756               + 12.04.1810

Beruf: a)Maurergeselle

Sie a):                  

Sie b):

Kinder:

a) Johann Christian                                                                           * 01.01.1781     +01.05.1788

                                                                                                                      an Auszehrung

b) Michael Friedrich                                                                           * 1783              + 19.06.1785

(im Alter von 2 Jahren an Ausszehrung)

c) Anna Maria                                                                                   * 05.11.1785     + 08.11.1785

**Bemerkung:

1)Ernährt sich durchs betteln und da er Augenschwäche hatte war er abends verunglückt, beerdigt mit vollem Geläut.

2)Er ist der einzige Sohn des Christian Friedrich.(Siehe unter 2a)

             

+)Vater: Langen, Samuel ,jüngste Tochter           

 

++) Vater: Berwallen, Johann Friedrich (Schäfer in Sadelburg),einzige Tochter


6) Familie Johann David Pflugradt + Christina Eleonora WILDEN**

Heirat 3.01.1742 in der Heiliggeistkirche

 

Er: Raschmacher auf Werder

Bürger auf der Ihna Straße

[Mut? Meister der Zeug + Raschmacher von neuer Zunft?]

         

Sie:                                                                                                   * 1723              +

                                                                                                          getauft: 11.09.1722

Kinder:                     

a)  Daniel Ludwig                                                                              * 04.04.1743     + 29.05.1743

b) Christina Sophia                                                                            * 03.07.1744                          c) Christoff                                                                                           * 28.02.1745

d) Maria Eleonora                                                                             * 22.09.1746     +

heiratete am 22.04.1779 Johann Friedrich Wendt .Beruf  Schneider                                       

e) Dorothea  Regina                                                                         * 07.03.1749     + 25.03.1751 f) Johann David                                                                        * 26.09.1751     + 29.09.1751                                                                                                  im Spinnhaus                          g) Johann Friedrich                                                                               * 29.10.1752

Info zu f): 1721 wurde auf dem Johannistor ein Spinn und Zuchthaus eingerichtet, das aber

im Jahre 1820 wieder einging.

 

**Vater:Monsieur Wilden, Davids jüngste Tochter.Collegiath im Collegio Grönningiano

     Mutter: Maria Lartza ?

7)Familie Christian Friedrich Pflugradt + Anna (Emma) Catherine Krienen** geheiratet am 03.07.1747

Er:                                                                                                      *18.02.1720    + 25.01.1762                                                                                                     im K.Holz einem von Baum erschlagen

Wohnhaft: Stargard, vom Werder

Beruf: Maurergeselle und Raschmacher

                                                                                                                

Sie:                                                                                                   *??.05.1714      + 11.12.1785                                                                                                      An Schlagfluß gestorben

Kinder:                                                                                

a)  Johann David                                                                              *04.04.1748    + 26.08.1757 get.: Heiliggeistkirche

Paten: Johann Paul Pflugradt und Eleonora Wilden

b) Christian Friedrich                                                                         *04.08.1750

** Vater: Krienen, Peter (Einwohner von Massow) +14.01.1753 mit 77 Jahren in Massow

Sie : 2. Hochzeit am 06.04.1769 mit Johann Christian Pulff

Zum Beruf des Raschmacher`s:

     Die Raschmacher webten das Rasch,“ eine dunne wallen want“, einlocker gewebtes, wollene Zeug,das zuerst nur in Arras, späteraber überall nachgewebt wurde; seinen Namen führt es nach demersten Ort seiner Herstellung.

 

 


Uwe`s URURUR Grossvater

8) Familie Martin Friedrich Pflugradt + 1)Dorothea Sophie  Elisabeth Bülow +   2)   Caroline Klein ?

 

Er: Stargard                                                                                       *  .  .1785         +     .    .1864

Bezirk Jobst 23 (32)                                               

Beruf: Schumachermeister 

 

Sie :                                                                                                  *  .   .1791         + 06.09.1834                                                                                                                                           an Ruhr

1)   aus ?

 

Sie:                                                                                                   *  .  .1797          +  .  .1858          2)  aus ?                                      

 

Kinder:

a) Wilhelmine Friedericke                                                                  *     .   .1814  

   Tochter der ersten Frau ?

b) Maria Elisabeth                                                                             * 11.07.1816  (8 Uhr)

c) Karl Friedrich                                                                                  * 20.07.1818   + woanders

d) Eduard Ferdinand                                                                         * 22.08.1820

e) Wilhelm Friedrich Christoph                                                                      * 19.08.1823

f) Dorothee Marie                                                                              * 01.06.1826

g) Emilie Friedericke                                                                          * 29.07.1829

Verheiratet mit einem Herrn Sattler. Zuletzt Briefträger in Braunsberg

Bemerkungen: zu 1)Hinterläßt 1834 fünf unmündige Kinder


 

19.Jahrhundert
Uwe`s URUR Großvater

9) Familie Eduard Ferdinand Pflugradt + Dorothea Louise Ladwig

Er:                                                                                                      * 22.08.1820    + 1877                                                              (im Alter von 56  Jahren an Lungenschwindsucht)

Bürger  von Stargard       

Bezirk Werder 54,

Eigentümer Werder 67

Beruf : Maurergeselle

 

Sie :                                                                                                  * 27.10.1815

Herkunft :    Jakobshagen

 

Kinder :

a)Carl Friedrich                                                                                  * 23.02.1846

b)Wilhelm Ferdinand                                                                         * 25.01.1849     + 12.11.1854

c)Caroline Aug. Maria                                                                                  * 24.12.1850     + 20.11.1854

d)Julius Pflugradt                                                                               * 30.09.1853

e)Louise Wilhelmine                                                                           * 07.09.1857

 

Bemerkungen: b)+c) starben an Halsbräune. Pate von d) :Carl Pflugradt. Pate von e) :Emilie Pflugradt
10) Familie Carl Friedrich Wilhelm Pflugradt + Albertine Maria  Malchen   (Er :  Bruder von Eduard )

 

Er:                                                                                                     *20.07.1818

Stargard, Werder 54                                

Wohnhaft: Bezirk Pröhn

Beruf         Schuhmacher

 

Sie:                                                                                                   *19.08.1821

Herkunft :  Neu Brandenburg =======>>

Kinder:       

a) Carl Heinrich Louis                                                                        * 14.09.1849     + 02.09.1854

b) Carl August                                                                                   * 23.08.1851     + 05.09.1854

c) Louise Caroline Wilhelm.                                                               * 10.03.1854

d) Emilie Louise Adolphine                                                                * 16.10.1855

e) Helene Antonie Louise                                                                   * 09.01.1858

f)     Ida Maria Adolphine                                                                                 * 23.12.1859

g)  Otto Ludwig Gustav                                                                    * 19.12.1861   + 03.04.1882

h) Johanna Maria Magdalena                                                          * 02.11.1867

 

11)Familie Wilhelm Friedrich Christoph Pflugradt + Karoline Hoffman

( Er Bruder von Eduard )

Er:                                                                                                      * 19.08.1823

Stargard

Bezirk  Markt

Beruf: Schumachermeister

 

Sie:                                                                                                   *05.08.1821

Masfort  ?

 

Kinder:     

 

12) Familie Carl Friedrich Pflugradt +

Er :                                                                                                     * 23.02.1846                          Stargard

Am Werder 54             

Beruf: Eigentümer 

 

Kinder :a)Emil Paul                                                                          *  28.04.1877   +28.04.1877

(starb  vor der Taufe an Schlagfluss)


Uwe`s Ur Großvater

13) Familie Julius Robert Pflugradt + 

1)Helene Antonie Louise Pflugradt  + (Kusine von  Julius Robert)  

2)Emilie Ottilie Schmidt

 

Er:                                                                                                      *  30.09.1853

Stargard Bezirk Werder

zugezogen 28.06.77 ?

später in Czarnikau (Posen)

Beruf: Bäckermeister

 

Sie (1):                                                                                             * 09.01.1858

aus Stargard

 

Kinder :

aus 1)      

a) Max Robert Eduard Karl                                                                * 15.01.1880  

b) Else Clara Louise                                                                            * 15.12.1881   +02.07.1883

c) Ida Maria Adolphine                                                                                 * 22.04.1883                   (starb mit 5 Wochen?)

                    

Sie: (Die zweite Frau)                                                                        * 10.11.1858

aus Klempitz                                                                   T.: 19.11.1858 TBnr:68 in(Peterawe ?)

Kinder:

aus 2)        

a) Alfred Robert                                                                                 * 21.07.1897

                                                                                                          in Czarnikau

b) Adolf                                                                                                   ?       

 

zu ihm : getauft am 09.10.53 Heiliggeistkirche Stargard

zu ihr : getauft am 11.10.57 Heiliggeistkirche Stargard

 

Czarnikau:

Infos zu Czarnikau:

Archiwum Panstwowe Pila

Ulitza Schniadezki  (kich) Nr. 31

PL-64920 Pila

Tel.: 004867123189

 


14)  Familie Wilhelm August Robert Pflugradt + Maria Sophia Soest geheiratet 1865

Er :                                                                                                     * 21.02.1835     + 04.07.1866

geb.: Stargard                                                                                                im Garnisionslazarett

Bezirk  Geil ? (heil ?)                                                                                         Stettin

Beruf: Schneidergeselle  

Sie:                                                                                                   * 28.05.1844    + 28.08.1865

aus ?

 

**Vater: Soest, Carl Fr. Wilhelm Ferdinand (Schlossermeister) (gestorben vor 1865)

15)  Familie Wilhelm Pflugradt + Caroline Tetzlaff (Retzlaff)Carl

Er:                                                                                                      * 24.02.1802     + 07.11.1847 geb.: Stargard                                                                                                in Jawe ertrunken ?

Bezirk Pryritte ?  (Pyritz ?)

Beruf: entlassener Soldat

                 

Sie:                                                                                                   *19.05.1801

aus ?    (Witwe)

Kinder:        

a) Ernestine Matthilde Juliane                                                           * 16.04.1827

b) Theodor  Friedrich Wilhelm                                                            * 23.02.1829

c) Carl Friedrich Wilhelm                                                                   * 21.07.1833

d) Wilhelm August Robert                                                                 * 21.02.1835

e) Emil Gustav Ferdinand                                                                  * 22.03.1837     +13.09.1829

f) Hertha Emilie Rosalie                                                                     * 27.10.1839

g)Ottilie Pauline Wilhelmine                                                              * 06.03.1841     + 30.09.1844

h) Paul Richard Wilhelm                                                                    * 07.12.1842

     

 


 

16)  Familie Johann Christian Pflugradt + Charlotte Wilhelmine Arndt

 

Er:                                                                                                       * 18.01.1798    + 26.08.1866

geb.: Stargard

Bezirk Marien 22

Beruf :Bäcker

 

Sie:                                                                                                   *     .  .  1783    + .  .03.1845

aus ?

Kinder:        

a) Auguste Luise                                                                                * 21.03.1822     + 12.03.1863

b) Julius Albert                                                                                   * 16.04.1823     + 29.10.1864

c)Auguste Elise Wilhelmine                                                                * 05.09.1826     + 04.07.1878

d)Clara Frieda Florentine                                                                  *  0?.10.1829

e) Ida Franziska                                                                                 * 19.05.1830

f) August Friedrich Wilhelm                                                                * 03.11.1830     + 26.04.1830

g)  Bertha (unehelich)                                                                        *22.03.1834      +

h)   Johann Ferdinand  (unehelich)                                                     *14.10.1817      +18.10.1817

 

zu g)

Kinder: Wilhelm Albert *03.04.1856 und Emil Karl Gustav *04.071863 (von Bartsch)

Heiratete am 01.05.1885

zu h)

Mutter: Charlotte Friedricke Kreutzer, Großmutter: Dorothea Bonin

 

17) Familie Bertha Pflugradt +

 

Sie:                                                                                                    * 22.031834

 

Kinder:

a)  Wilhelm Albert                                                                              * 03.04.1856

b)  Emil Karl Gustav                                                                           * 04.07.1863

 

Info:  zu b) Er hat am 01.08.1885 geheiratet. Allg.:  Kinder behielten den Familiennamen Pflugradt bei.

 

 

18) Familie Emil Pflugradt +

Er:

geb.: Stargard

 

Beruf : Malermeister

 

Info:

z.B. Adressbücher  von Stargard ( 1937 +           )    Bezugsquelle Heimatverein Stargard


 

19) Familie Wilhelm Pflugradt +

Er:             

geb.: Stargard

wohnhaft 1907 Pyritzerstr. 7

 

Beruf : Malermeister

 

Info: Mormonenkirche Adressbuch von Stargard 1907.

 

Besonderheit:

 

„ Öffentliche Belobigungen „

 

     Die Gebrüder Otto und C. Plantiko, erster Vikar in Coeslin, letzterer Oberprimaner des Gymnasiums  zu Stargard in Pommern, haben am 23.5 d.J. den Maler Wilhelm Arndt

     genannt Pflugradt zu Stargard in Pommern, welcher des Schwimmens unkundig - von der Seite der Weidensteig-Prommenade bei Stargard  in die Ihna gefallen war, vom  Tode des Ertrinkens gerettet.

    Stettin den 07.10.1893

Info:

     Bekanntmachungen aus dem Amtsblatt der Kgl.Reg. zu Stettin 1893
20) Familie Hans Pflugradt +

Er:             

geb.:

Vater: Johann Friedrich Theodor Pflugradt ( gen. Kraatz)

 

 Mutter: Friedericke Lobeck

        

a)  Ausstellungsräume: Holzmarktstraße 1 (Tel.:137)

b)  Fabrik: Gneisenaustr. 6

c)   Stettiner Str. 45   1937

d)  Paradeplatz 17 Erdgeschoß ( Stettin)

Tel. 29995

                              

 

Beruf:       

a)   Selbständiger Tischler

b)   Eigentümer

c)    Fabrikbesitzer

d)   Möbelfabrikant

 

Besonderheit

 

  Eine Aufzeichnung des Radio-, Musik- und Elektrohändlers Oskar Mielke von der  Holzmarktrstraße1

in Stargard

 

Kriegsende: 2. Weltkrieg

 

 Als meine Frau am 13.02.1945 mit 2 Töchtern und 3 Kleinkindern im Alter von 4 Monaten - 2 ½

Jahren Stargard auf einem Lastwagen verließ, dachten wir nicht, daß wir uns erst nach 6 ½ Monaten unter so veränderten Verhältnissen wiedersehen würden.

Meine 72jährige Mutter war bei mir geblieben, über ihren Verbleib konnten wir später nichts erfahren. Am 18.02.45 fielen die ersten Bomben in der Hindenburgstraße. Am nächsten Morgen wollte ich - sehr beunruhigt dadurch - auf die Roste vor unseren Kellerfenstern Sandsäcke legen. Als ich welche  in der  Wohnung suchte, hörte ich durchs offene Fenster ein Flieger-Luftgefecht. Luftwarnung war nicht gegeben worden. Plötzlich ein harter Aufschlag ! Türen, Bilder, Glasstücke und Mörtel von der Decke fliegen auf mich. Ich suche neben dem Klavier Deckung und laufe dann die Treppen herunter in den Keller. Dann wurde unser Wohnviertel 1 ½  Stunden lang bombardiert - keine Abwehr mehr. Bei uns

und in den umliegenden Häusern war ein Stoßtrupp einquartiert. Die Fahrzeuge Standen auf der Straße. Ca. 30 Bomben waren in nächster Nähe gefallen und hatten 8 umliegende Häuser getroffen. Eine der ersten Bomben fiel direkt vor das Nachbarhaus, 3m von meiner Wohnung entfernt, drückte dort den Luftschutzkeller ein und tötete die Schutzsuchenden. Dort, wo ich die Sandsäcke hinlegen wollte, lag ein toter Pole, der mit einem Handwagen vorbeigekommen.

Die 2.te Bombardierung erfolgte am Abend gegen 19.00 Uhr, danach noch eine gegen 23.00 Uhr. Die Flieger  hatten gute Zielbeleuchtung, da mehrere Nachbarhäuser brannten.

Unser Haus, Breitestr. 25, erhielt einen Volltreffer von der Seite in den 1. Stock. Das Zimmer neben unserem Eßzimmer wurde mit den darunter liegenden Räumen des Hauswirtes, Schlossermeister Zastrow, weggefegt.

 


 

Es folgten dann in den nächsten Tagen fast täglich, meistens in den späten Abendstunden oder in der Nacht, Bombardierungen mit schweren Bomben. Am 3. März erfolgte Beschießung der Stadt mit Artillerie. Mein 2. Instandgesetztes Auto hatte ich einige Tage vorher einem Feldwebel für 1.Tag geliehen, doch der ließ mir sagen, er käme wegen des Artilleriebeschußes nicht durch, es stünde am Ausgang der Stadt in der Jobststrasse. Der Beschuß war bis zum Abend und zeitweise so stark, daß man sich nicht aus dem Luftschutzkeller wagte.

Ich holte mir vom Posthof einen  Handwagen und beschloß, meine Mutter mit dem notwendigen Gepäck aus der Stadt zu bringen, wollte in Richtung Massow oder Saarow, Stettiner Bucht. Als ich  mich mit dem Handwagen, beladen mit meiner Mutter, am Morgen des 04.03.45 durch den Schutt der Breitestraße ca. 100 m weg vom Keller bis an die Straßenecke Post - Geschäft durchgearbeitet hatte, kamen von 3 Seiten Russen an.

Das Gefühl, nun ihnen ausgeliefert zu sein, kann ich nicht beschreiben.

Die erste Frage war: „ jaki zas ? „ d.h.: Wie spät ist es ? Als Zastrow, der mit uns war, das nicht verstand, sagte der Soldat: „ Uhr „. Sie wurde ihm gleich abgenommen. Ich hatte meine goldene Sprungdeckeluhr gleich von der Kette abgenommen und in der Hose versteckt. Als sie die Uhr von mir forderten, sagte ich auf polnisch: „ Der andere hat sie schon „. Wir erklärten ihnen, daß wir hier in den Trümmern wohnen und sie schickten uns zurück. Vor dem Haus kamen noch 2 Russen von der Pyritzerstraße her. Sie schimpften, weil wir auf ihren Anruf nicht stehengeblieben waren. Wir hatten doch gar nicht geahnt, daß von allen Seiten Russen kamen. In der Nacht war kein Schuß gefallen und nun überall Russen !

 

Wir mußten unsere Koffer öffnen und sie nahmen sich, was ihnen gefiel, Taschenlampe, Schnaps, usw.. Wir brachten unsere Sachen wieder in den Keller. Der erste Tag verlief ruhig. Am 2. Tag kamen Russen und Zivilisten schon morgens und wir mußten mit ihnen, so, wie wir waren, noch in Nachtkleidung, in die obere Breitestraße zur Bäckerei Möricke gehen. Wir wurden gleich bewacht, dann zum Haus von Dr. Hannemann geführt und dort bis nachts 12.00 Uhr in den Keller gesperrt und dort registriert. Die Alten wurden entlassen, die Jungen dabehalten.

Als wir bei Möricke waren, brannte die gegenüberliegende Straßenhälfte. Als wir nachts um 1.00 Uhr dann durch die Breitestraße nach Hause gingen; hatte das Feuer sich schon bis zur Holzmarktstraße ausgebreitet. Im großen Geschäftshaus gegenüber der Post (graues Schloß) brannte schon mein großer Ladenkeller, der unter meinem Geschäft war und in dem ich alle Wertsachen aufgehoben hatte, weil ich sie dort sicher glaubte. Es war für mich ein schwerer Schlag, das anzusehen, denn zu retten war nichts mehr. ( Jahrelang nachts in Alpträumen alles immer wieder vor Augen ).

 

Am nächsten Tag kamen zum ersten mal Russen in den Keller. Gesucht wurden meist Schnaps und Rauchwaren. Alles wurde durchwühlt. Koffer, die nicht gleich aufgingen, wurden aufgeschnitten, alles herausgerissen, zuletzt wurden die Koffer mit den Füßen breitgestampft. Wir versuchten, alles wieder in Ordnung zu bringen. Wir wurden alle in meinem Keller eingesperrt, die beide jungen Frauen herausgeholt und vergewaltigt. So vergingen etwa 2 Wochen, täglich kamen wohl 20 mal welche. Wir holten Kochwasser aus der Ihna und lebten nur im Keller.

Eine Wohnung im Hof konnte einigermaßen in Ordnung gebracht werden, unter uns war ein Glaser. Vier ältere Frauen zogen nach oben. Nach 14 Tagen, dem 2.ten Sonntag nach der Besatzung, kamen früh ein Offizier und 6 Mann zum durchsuchen der Keller nach Radios. Es wurde wieder alles aufgerissen, nichts mehr gefunden. Der Offizier gab mir und Zastrow Kinnhaken und fluchte wütend über uns Germani. Wir wurden aufgefordert, mit nach oben zu kommen, wieder nur im Nachtzeug bekleidet. Meine Joppe konnte ich nicht mitnehmen, in ihr war Geld und meine Brieftasche mit Dokumenten. Auf der Straße standen 20 Man mit Maschinenpistolen, wir wurden hinten heran befohlen, hinter uns zwei Soldaten. Dann ging es durch die Stadt. Es  wurde halt gemacht, etliche Mann gingen weitere Häuser ausräumen, wir warteten bei den anderen. Diese gaben uns zu verstehen, daß wir erschossen werden, was meinen Kameraden Zastrow zur Verzweiflung bracht. Ich selbst war auf alles gefaßt; war nach dem ersten Weltkrieg bei den Polen interniert und sollte dort auch erschossen werden, weil ich auf dem Gut Waffen versteckt hatte.

Nach 1 ½  Stunden landeten wir auf dem Luisenplatz, lagerten wohl eine Stunde an der Ihnabrücke und eine Stunde am anderen Ende des Platzes.

Mich sprach ein älterer gutaussehender Major an, fragte mich verschiedenes, was ich ihm auf polnisch beantworten konnte. Als unser Bewachungsoffizier zurückkam, sprach der Major mit ihm u. einige Zeit danach ließ man uns frei. Auf dem Heimweg zwang uns ein Soldat, ein Motorrad zur Werkstatt am Jägerhof zu schieben. Wir fanden unterwegs eine Schrotsäge und einen Spaten, als wir nach Hause gingen und nahmen das mit, damit es so aussah, als kämen wir von einem Arbeitseinsatz. Unsere letzten Sachen im Keller waren inzwischen wieder durchwühlt worden und meine letzten Wertsachen aus der Joppe gestohlen.

 

Wir hatten noch Kartoffeln und Eier in einer dunklen Ecke versteckt. Als wir sie aßen, kamen wieder welche, wollten wissen, wo die Eier sind u. hielten uns dann vor, wir würden uns im Keller versteckten, weil die anderen oben waren. Wir mußten auch hoch, die anderen Soldaten wühlten wieder den Keller durch. Eine junge Frau hatte sich ein Kopftuch umgelegt, um älter auszusehen. Einer zog ihr das weg und sah ihr Gesicht. Nun waren wir 4 Männer im Wege. Wir wurden aufgefordert, zur Kommandantur mitzukommen. Weil ich keine Papiere  mehr hatte, sollte ich neue Dokumente bekommen. Als wir über den Adolf- Hitler- Platz kamen, waren Russen dabei, ihre toten Kameraden dort zu begraben. Wir wurden angehalten, nach dem Wohin gefragt und zur Jobststraße, wo eine GPU Formation ihren Sitz hatte, gebracht , dort nach stundenlangen Warten vernommen, alles wurde uns abgenommen, man sperrte uns ein.

Ich hatte ja keine Dokumente und wurde als Kapitalist bezeichnet. Am anderen Morgen wurde der älteste von uns, Der Hausmeister vom Geschäftshaus Holzmarktstr. 1, entlassen, am  Nachmittag der Glaser Meyer und am nächsten Tag der Schlossermeister Zastrow.  Sie kamen zum Arbeitseinsatz. Ich hatte den Wunsch geäußert, noch einmal vernommen zu werden, hoffte auf Entlassung.

Erst am Nachmittag des 3. Tages verhörte mich ein Kommissar mit einem Dolmetscher. Da ich nicht zugeben konnte, von Hitler als Spion zurückgelassen worden zu sein, Brücken für ihn gesprengt zu haben usw. , mißhandelte man mich schwer, Schläge in den Magen und auf den Kopf. Am Mittwoch früh stand die Formation marschbereit. Ich wurde nochmals vom Kommissar vernommen und, weil ich angeblich nicht die Wahrheit sagen wollte, mitgenommen. Es ging per Wagen nach dem 25 km entfernten Dölitz. Dort angekommen, wurde ich erst von den beiden aus Stargard vernommen, dann von 2 anderen aus Dölitz, weil ich nicht zugeben wollte, daß ich von Hitler beauftragt war, nun auch noch Gehöfte anzuzünden usw. und dafür von allen geschlagen wurde. Nicht genug, als fünfter kam ein russischer Soldat, der gut Deutsch und Polnisch konnte, dazu, mißhandelte mich auch und erzählte mir, er hätte den Auftrag mich zu erschießen, wenn ich nicht die Wahrheit sage. Er stellte mich in dem großen Zimmer an die Wand und zielte auf mich. Dann führte er mich in den Keller, forderte mich nochmals auf, die Wahrheit einzugestehen, sonst müsse er mich erschießen. Er stellte mich wieder an die Wand und zielte auf mich, fragte „ mit oder  ohne Hut ?“ Mir wurde das zu bunt und ich rief auf polnisch: „ Egal - printko (schnell) - schieß !“ Da rief er auf polnisch: „ Hundeblut hat keine Angst.“ Er sperrte mich in den Arrestraum zu 6 Polen und Deutschen in den Keller. Dort habe ich ohne Decken, nur auf wenig Stroh, völlig erschöpft liegend, sehr gefroren. Am anderen Morgen wurde ich entlassen. Ich sollte :                                                                                     „ nach Hause gehen „

 

   

 

 


St. Johannis Kirche (Geburten)

a) Pflugradt   Anna Dorothea                               1722              

b) Pflugradt   Carl  Friedrich                                   1818

2) St.Johanniskirche                            1694-1852

3) Heiliggeistkirche                               1719-1911

a) 4) Standesamtslisten                                  1914-1919

 

Seelenregister 1774 --- 1883 Seelenregister 1756 --- 1845

1) Pflugradt Wilhelm                                            entlassener Soldat

2) Pflugradt Eduard Ferdinand                         Maurergeselle

3) Pflugradt Friedrich                                           Schuhmacher

4) Pflugradt Johann Christian                           Bäcker

 

1) Pflugradt Johann                                            Bäcker                                  

2) Pflugradt                                                           Entlassener Soldat

3) Pflugradt                                                           Schuhmacher  40

4) Pflugradt                                                           Maurergeselle 58

5) Pflugradt                                                          Schuhmacher 82

6) Pflugradt                                                           Schuhmacher 100

7) Pflugradt                                                           Bertha   ???   147

8) Pflugradt                                                          Schneider  151

9) Pflugradt                                                           Paul   ???  159

10)Pflugradt                                                          Bäcker 236

 

Infos Stargard :

a)Archiwum Panstwowe             b) Mormonenkirche D`dorf

  ul. Wojciecha 13                  Mörsenbroicherweg

Szcecin                                           

c)Heimatverein Stargard

Heinz-Jürgen Torf

70-140 Henriette-Fürth-Str.31        

Tel.: 0048911335002                                                                     

60529 Frankfurt a.Main

                                

 

d)Pommernzentrum           e) Gerhart-Hauptmann-Haus

Europaweg 4                   Bibliothek Bismarckstr.90

Lübeck-Travemünde             40210 Düsseldorf  

Verw. GmbH Ostseestr.2        Ausweis Nr.:7545

0211/1699130

Lüb.-Tr

Tel.: 04502/73710

 

f)Forschungsstellen der AG

Ostdt. Familienforscher                                              über Stettin nach Warschau

·       Pommern-                                                             Konto Nr.370015-807885

Elmar Bruhn                                                           Naczelna Dyrekcia

22117 Hamburg                                                     Archiwum Panstwowe

Lohkamp 13                                                                      Ul. Dluga Skryrka

Tel.: 040/7127073                                                    pocztowa Nr. 1005

                                                                              00950 Warzawa

Tel. 313206 -08

Fax 317563

 

 


20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Königsberg

 

                                                               von  1918/19  bis 1929/30

20)Uwes Großvater

Familie Alfred Robert Pflugradt + Herta Friederike Kecker

Heirat 06.06.1919  in Königsberg Reg.-Nr.727/19 (röm.2)

 

Er:

geb. in Czarnikau                                                                             *21.07.1897      + 08.04.1963

gest. in Düsseldorf

beerdigt am 11.04.1963 auf dem Düsseldorfer Friedhof Eller

 

wohnhaft:

1)   Czarnikau ( Siehe Video 1996 )

2)Königsberg

a) Raziwillstr .2                                                                                                         

3) Düsseldorf                                                                                                  

a)(Oberbilk) Kölner Str.2??)

b) (Eller) Bernburger Str 30      

c) (Oberbilk) Ellerstr. 171

 

Beruf :

1)Friseur,                                                                   

2)Unteroffizier 1`te Pionier Bat.18 in Königsb.

3) Vollziehungsbeamter, Stadtinspektor

4)   Vollziehungs-Obersekretär

 

Sie:                                                                                                   *26.10.1897      +09.11.1973

aus: Königsberg                                            

Beruf:   Hausfrau und Mutter

Eltern: Der Kutscher Karl Kecker und Justine Ewert aus Königsberg in Preußen

Kinder:       
a) Ilse                                                                                                 *24.09.1919      +

b)  Werner Robert                                                                              *15.12.1921      +

c)   Dora                                                                                             *01.12.1923      +

in Königsberg

d)  Günther                                                                                        * 26.08.1925     +

e)   Gerhard                                                                                        *06.03.1928      +

f)     Klaus Lothar                                                                                  *15.12.1932      +

in Düsseldorf

Infos zu Ihr

      Sie starb in Düsseldorf  Friedingstr. 50

Infos zu Ihm:

     Er zog mit 18 Jahren nach Königsberg weil er sich freiwillig zum  “ 10000  Mann Heer ?“

     meldete. Dort lernte er seine Frau kennen. Den ersten Wohnsitz hatten sie bei den Eltern von Ihr. Anschließend wohnten sie in der Kaserne von Königsberg. Nachdem er 12 Jahre Militärdienst abgeleistet hatte, ging er bereits 1928 nach Düsseldorf um den Umzug der Familie vorzubereiten.

 

Infos zu. a): Ilse war auf der Hochzeit bei der Schwester  Else von ihm in Driesen.

                       In Düsseldorf ging sie zur Schule am Hermannsplatz.

 

Infos zu. b) Geb.Reg.Nr.1614 in Königsberg

 


20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

 

Familie Werner Alfred Robert Pflugradt + 1) Luzie Adams

Familie Werner Alfred Robert Pflugradt + 2) Helga Sonneck

geh. 1)

Er:                                                                                          *15.12.1921      +

in Königsberg

Beruf: 1) Bäcker + Konditor 2) Werksmeister

 

1)   Sie                                                                                                 *25.10.1919      +22.12.1994

geb. in Gerolstein

gest. in Düsseldorf

 

2) Sie                                                                                                  *29.05.1930      +25.12.1997

geb. in

gest. in Düsseldorf

 

Kinder aus 1)

a)  Werner                                                                                          *28.01.1945      +

b)  Monika                                                                                         *03.12.1951      +                    

 

Info zu 2)

(Nannte sich nach der Heirat Pflugradt-Sonneck und hat aus 1. Ehe 2 Kinder)

 

zu b)

Verheiratet mit ... Hess, Ehe zwischenzeitlich wieder geschieden

 

 


 

20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

 

Familie Klaus Lothar Pflugradt + Gertrud Katharina Hartmann

geh. am 05.05.1955 in Düsseldorf

 

Er:                                                                                                      *15.12.1932      +

in Düsseldorf

Beruf: Handelsvertreter

 

Sie:                                                                                                     *15.09.1928      +

in Düsseldorf

Beruf: Kfm. Angestellte

 

Kinder:

a)  Elke Friedericke                                                                             *02.09.1955      +

b)  Uwe Klaus                                                                                     *09.11.1956      +

 

zu a)

Verheiratet mit Fakhry Abdel Aziz, zwischenzeitlich wieder geschieden

aus dieser Ehe: Isis *08.12.1987 geb. zu Bonn.

 

zu b)

Verheiratet mit Angelika Bonin-Pflugradt geb. Bonin (19.01.1954) aus Düsseldorf

 

 


20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

Familie Ilse Pflugradt + Hans Lasch

geh. 04.01.1941

 

Sie:                                                                                                     *24.09.1919      +

in Königsberg

Beruf: Kfm. Angestellte

 

Er:

in

Beruf:

 

Kinder:

a)  Ursula                                                                                            *29.06.1945      +

b)  Hans Peter                                                                                    *01.06.1941      +

 

 


20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

 

Familie Dora Pflugradt + Karl Schmidt

geh. 03.06.1944

 

Sie:                                                                                                     *01.12.1923      +

in Königsberg

Beruf: Drogistin

 

Er:                                                                                                      *21.10.1919                  +1997

in Breidenbach / Hess.

Beruf: Polier

 

Kinder:

a)  Karin                                                                                             *30.07.1945      +

b)  Lothar                                                                                           *15.08.1950      +

c)   Rolf                                                                                               *09.06.1956      +

 


 

20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

 

Familie Gerhard Pflugradt + Dorothea Weske

geh.

 

Er:                                                                                                      *06.03.1928      +

in Königsberg

Beruf:  Taxiunternehmer

 

Sie:                                                                                                     *23.08.1929      +

in Düsseldorf

Beruf: Friseurmeisterin

 

Kinder:

a) Michael                                                                                         *08.10.1959      +

 


20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Düsseldorf

 

 

Familie Günther Pflugradt + Anneliese Türffs

geh.

 

Er:                                                                                                      *......1925         +

in Königsberg

Beruf:

 

Sie:                                                                                                     *                      +

in Düsseldorf

Beruf: Verkäuferin

 

Kinder:

a) Wolfgang                                                                                      *                      +

 

 


17.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Strippow

 

 

Familie Marten Plograth +

 

Er:

Beruf: 1666 Krüger und Halbbauer

 



20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                              

                                               Danzig ( Ostpreußen )

 

Familie Johannes Pflugradt +

 

Er:

Wohnhaft: Heeresanger 56

Beruf: 1942 Angestellter


18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                              Dollstaedt( Ostpreußen, Amt Pr. Holland )

 

Familie George  Pflugradt +

 

Er:

Wohnhaft: Dollstaedt 1756

Beruf: VorwercksGärthner  ( Cöllmer)

 

Besondere Informationen:

Er war Wirth, hatte eine Wirthin(Ehefrau ?), zwei Söhne, eine Magd und einen Dienstjungen.

 

 

Info : Altpreußische Geschlechterkunde, Band 15, Blätter des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreußen. 32./33. Jahrgang  1984/85.

Auszug:

Auch die nachstehend veröffentlichten Mühlenconsignationen betreffen ein Gebiet, das in Veröffentlichungen dieser Art bislang noch nicht behandelt worden ist; auch hier sind freilich nur zeitliche Querschnitte aus dem wesentlich umfangreicheren Quellenmaterial möglich. Das an der Sorge zwischen Elbing und Christburg belegende kleine Domänenamt ( Alt-)- Dollstaedt lag in der südwestlichen Ecke des 1816 gebildeten Landkreises Pr. Holland. Es gehörte zu dem 1752 gebildeten landrätlichen Kreis Mohrungen; davor unterstand es dem Hauptamt Pr. Mark......Die zum Dollstaedt geschlagenen Ortschaften gehörten Kirchlich zum Kirchspiel Blumenau (später Königsblumenau) und seiner später mit ihm verbundenen Filialkirche Heiligenwalde.  

 

 


17.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Tribsees Kr. Grimmen ( Pommern)

 

Familie ..........  Pluchharts + ..........

 

Er:

Einwohner 1639

Beruf:  ?

 

Besonderheiten zu Ihm:

 

 

Info über den Ort:

Tribsees, ein seit alten Zeiten wichtiger Grenzübergang, wird in den Urkunden als „ Terra Tribusesses „ schon im Jahr 1136 und die Burg „ Tribuzes „ schon 1140 erwähnt. Als Einfalltor hart an der mecklenburgischen Grenze hat der Ort im Laufe der Jahrhunderte Freunde und Feinde in und vor seinen Mauern gesehen. Er wurde in den Kriegszeiten oft heimgesucht und bei einem Brande fast gänzlich zerstört. Besonders viel durchzumachen hatte er im 30 jährigen Kriege . Wenn es schon aus dem Jahre 1639 heißt:  Die Stadt ist verwüstet und zerstört, und wenn dann in den „ Tribbeseeschen Ampß-Räknings-Pröw“  noch Ca 144 Familiennamen dieses geschädigten Gemeinwesens aufgeführt werden, dann müssen die Namen der damals noch in der Stadt verbliebenen Familien wohl ziemlich vollständig wiedergegeben worden sein; denn mehr als 800 Einwohner wird der Ort damals kaum  gehabt haben. 128 Jahre später beträgt die Zahl der freien Männer hier 136, die der unfreien 26. 

 

Infos:

Aus den Akten der Pommeranica-Sammlung Nr. 543 im Riksarkivet Stockholm

 

nachschauen:  Seite 13

Pflugradt – Nr. 167


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                               Neetzka ( Mecklenburg - Nordvorpommern )

 

Familie Elisabeth Maria Plogradt + Christian Jacob Kolhoff     geh.: 27.05.1797

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

Beruf:

 

Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil M  Mecklenburg- Strelitz Land Stargard. Seite 227.

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                           Klinken( Mecklenburg )

 

1) Familie Johann Jochen Friedrich Pflugrath + Maria Elisabeth Pflugrath ( Witwe )  geh.:  20.10.1779

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

Beruf: Förster

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil K Hagenow - Crivitz - Sternberg Seite 314.

2) Familie Michael Pflugrath +  Sophia Christina ...............  

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

Beruf: Förster  zu Rusch

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

 

 

Besonderheit: Auszug aus den Judentaufen im 1700 Jahrhundert.

Text: 1) ... sionarius zu Necheln Karl Burmeister. II. Daniel Ben Moses, eines Rabiners Sohn, aus Malchow, 20 J. 6 M. altauf den Namen Georg Friedrich Adolf Michael Leberecht. Taufzeugen: 1. Pastor zu Garwitz J. U. Weber. 2. Amtmann zu Crivitz G. F. Schlüter. 3. Förster zu Rusch Michael Pflugrath. Klinken ( Meckl.), Kirchenbuch.  Eintopf ?

Text : 2) Friedliebend. – 1776 II. 4. Ist des verstorbenen Jude Jakob Israel hinterlassene Witwe Rebecca von Frankfurt a.d. Oder, im 22 Jahre nach .... auf den Namen Sophia Magdalena Christina Friedliebende getauft worden. Taufzeugen: 1. Amtmann Schlüters zu Crivits Frau  Liebste Sophia Hedwig. Pastor Webers zu Garwitz Frau liebste Sophia Magdalena. 3. Förster Pflugraths Liebste Sophia Christina.

Klinken Mecklenburg, Kirchenbuch. Eintopf.

 

Info zu ihm und Ihr:

Familiengeschichtliche Blätter, Monatszeitschrift für wissenschaftliche Genealogie; herausgegeben von der Zentralstelle für Deutsche Personen und Familiengeschichte; 29 Jahrgang 1931; Schriftleitung: Dr.  Johannes Hohlfeld; Leipzig. Seite 279 und 281.

 

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                           Eichhorst( Mecklenburg )

 

1) Familie Catharina Hedwig Plogradt +  Peter Sasse  geh.19.10.1759

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

2) Familie Maria Elisabeth Plogradt + Martin Johann Biederstädt   geh.:  7.11.1760

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

3) Familie Michael Plogradt + Catharina Margarita Röhl                geh.:  12.11.1762

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

4) Familie Christian Plogradt +  Eva Christina Thiede                    geh.:  19.10.1764

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

5) Familie Johann Hinrich Plogradt + Maria Dorothea Weding   geh.:  19.10.1781

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil M Mecklenburg-Strelitz; Land Stargard, Neubrandenburg- Friedland Seite  183,184.


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                               Schwichtenberg( Mecklenburg )

 

Familie Johann  Friedrich Plograd + Johanna Dorothea Elisabeth Odebrecht   geh.:  14.11.1795 in Sandhausen

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil M Mecklenburg-Strelitz; Land Stargard, Neubrandenburg- Friedland Seite 165.


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                           Warlin( Mecklenburg )

 

1) Familie Christina Maria Plograth + Franz Christian Bengelstorf   geh.:  29.10.1797

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

 

 

Sie:                                                                                                    *......17..          +......18..

 

Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil M Mecklenburg-Strelitz; Land Stargard, Neubrandenburg- Friedland Seite 91.


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                           Zapel( Mecklenburg )

 

Familie Johann H. Hinrich Pflugrath + J. Maria Flemming geh.: 16.10.1778

Er:                                                                                                      *......17..           +......18..

Beruf: Herzoglicher Förster zu Ru....

Sie:                                                                                                    *......17..           +......18..

 

 Info zu ihm:

Franz Schubert ; Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern von 1751 - 1800 Teil K Hagenow - Crivitz - Sternberg Seite 321.


19. Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                           Dobbertin ( Mecklenburg )

 

Familie .... Pflugradt +                                                                             geh.:

Er:                                                                                                      *......18..           +......18..

Beruf:

 

Sie:                                                                                                    *......18..           +......18..

 

 Info zu ihm:

Franz Schubert : Teil II östliches Mecklenburg-Schwerin Volkszählung 1819, Register der Familiennamen;  Seite 146. Selbstverlag Göttingen 1985.

20.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Dargun bei Demin (Vorpommern)

 

1)Familie Otto Pflugradt +

Er:                                                                             

1927 Dargun, Friedrich-Franz-Str.

 

Beruf: Maurermeister

 

Info zu Ihm:

Einwohnerbuch sämtlicher Ortschaften in dem Amt Malchin 1927.

Speziell:  Alphabetisches Verzeichnis der Einwohner, Firmen usw. des Fleckens Dargun.

 

           

2)Familie Wilhelm Pflugradt +

Er:                                                                             

1927 Dargun, Amtstraße 30

 

Beruf: Zimmerer

 

Info zu Ihm:

Einwohnerbuch sämtlicher Ortschaften in dem Amt Malchin 1927.

Speziell:  Alphabetisches Verzeichnis der Einwohner, Firmen usw. des Fleckens Dargun.

 

 

 

3)Familie Bertha Pflugradt +

Er:                                                                             

1927 Dargun, Amtstraße 30

 

Beruf: Witwe

 

Info zu Ihm:

Einwohnerbuch sämtlicher Ortschaften in dem Amt Malchin 1927.

Speziell:  Alphabetisches Verzeichnis der Einwohner, Firmen usw. des Fleckens Dargun.

 

 

 

 

(Info von Familienforschungsstellen der AG OSTDT Familiensachen -Pommern -)

Elmar Bruhn

Lohkamp 13

22117 Hamburg

Tel.:o4071/27073

 

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Franzensberg

                                                               ( Mecklenburg)

 

Familie Georg Friedrich Pflugradt + 1) Henriette Putzky 2) Margarete Caroline Katharine Sponholz ( Heirat  5.12.1820 )

                       

Er:                                                                                                      *          ?          +          ?

Franzensberg

Beruf: Großherzoglicher Oberförster 1856

Großherzog`s Marstall`s

 

Sie (1):                                                                                             *          ?          + 18.03.1819

 

Kinder :

aus 1)      

a) Viktor Friedrich                                                                                          *          ?          +

 

Sie (2):                                                                                             * 25.02.1793     + 01.04.1853

    Breesen

Kinder :

aus 2)      

a) Heinrich Albert Friedrich Wilhelm                                                  * 24.09.1821     +          ?

b)  Heinrich Friedrich Franz                                                                 * 02.12.1822     +          ?

c)   Christian Adolf Friedrich                                                               * 05.04.1824     +          ?

d)  Anna Friederica Auguste Johanna                                                           * 24.08.1825     +          ?

e)   Johann Wilhelm Friedrich                                                             * 01.02.1827     +          ?

f)     Friedrich Adolph Gustav Theodor                                                 * 28.09.1828     +          ?

 

Besonderheiten:

1)

Abschrift aus dem Geburts- und Taufregister der ev.-luth. Kirchengemeinde Breesen, Jahrgang 1793. Die Eltern von Ihr ( Heirat am 07.09.1791) : a) Der Vater August Jacob Friedrich Sponholz, war Prediger zu Breesen und / Woggersin , geb. war er in Grimmen am 3.10.1762 als Sohn des Rektors Johann Christoph Sponholz. Am 06.09.1789 wurde er als Pastor eingeführt und starb am 30.07.1819. Die Mutter war Catharine Dorothea Friedrich, geb.  am 19. Juli 1766 und war am  22.12.1808 als Mutter von  6 Söhnen und 6 Töchtern verstorben. Ihr Vater war  laut Kirchenbuchabschrift des Geburtsregisters der Gemeinde Breesen Jahrgang 1791 der Bürger und Seifensieder in Greifswald,  Adolph Gottlieb Friedrich. Daraus ergibt sich die verwandtschaftliche Beziehung zu Caspar David Friedrich,  dessen älteste Schwester Catharina Dorothea war. 

 

2)

Taufpaten von  Ihr:

a) Herr Karl Heinrich von Engel, Erbherren zu Breesen b) Frau Margarethe von Klinggraeff geb. von Lützow auf Chemnitz c.) Frau Anna Catharina verw. Sponholtz

 


 

Info:

a)  Auszug aus dem „ Willgeroth „, Mecklenburg- Schwerinsches Pfarrverzeichniss Bd.1(7)- S. 599- Breesen.                                                                                                                           

b)  Das Buch von Kurt Wilhelm Kästner, Ludwig Rohling und Karl Friedrich Degener (Caspar David Friedrich und seine Heimat, Berlin 1940, Seite 31 )

c)   Mecklenburgisches Kirchenbuchamt, 24 Schwerin Meckl. Münzstrasse 8

d)  Großherzoglicher, Mecklenburg - Schwerinischer Staatskalender von 1856. Erschienen im Verlage des Hofbuchdruckers Dr. F.W. Behrensprung. 1856

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Gransebieth Kreis Grimmen

                                                           ( Nordvorpommern )

 

Familie Viktor  Friedrich Pflugradt  +  Johanna Sophia Regina Kraatz

(Verbindung war unehelich)

 

Er: aus ?                                                                                            * ?                   + ?

 

Beruf: 1846 dort  Gutsinspektor

 

Sie: aus ?

                                                                                                          * ?                   +?

Beruf: Dienstmädchen

 

Kinder:

a)  Johann Friedrich Theodor                                                             * 1846              + ?

 

Eltern von ihm :  Der Grossherzogliche Oberförster Friedrich Pflugradt und seine erste Ehefrau Henriette Putzky. aus Franzensberg.

 

Besonderheit:

a]

Er lebte später in der Familie seines Stiefbruders  Heinrich Friedrich Franz  Pflugradt in Libnow , bei Anklam, Peenwerder, Dammersdorf und in Tangnitz auf Rügen, wo dieser  jeweils als Gutspächter arbeitete. Viktor starb in Tangnitz und ist in Casmeritz bei Putbus begraben.

b)

Er verwaltete nach dem Tod seines Bruders die Pachtung Viersdorf ? .

 

Info: Stralsunder Tageblatt 24.04.1937


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Gransebieth Kreis Grimmen

                                                           ( Nordvorpommern)

 

Familie Johann Friedrich Theodor Pflugradt ( Kraatz ) + Friedericke Lobeck. Geh.: 1873

 

Er: aus ?                                                                                            * 1846              + ?

 

Beruf:

 

Sie: aus ?

                                                                                                          * ?                   +?

Beruf:

 

Kinder:

a)  Anna                                                                                             * ?                   + ?

b)  Otto                                                                                                         * ?                   + ?

c)   Wilhelm                                                                                        * ?                   + ?

d)  Albert                                                                                            * ?                   + ?

e)   Bernhard                                                                                       * ?                   + 1915

f)     Max                                                                                               * ?                   + ?

g)  Bertha                                                                                           * ?                   + ?

h)   Robert                                                                                          * ?                   + 1914

i)     Martha                                                                                          * ?                   + ?

j)     Hans                                                                                             * ?                   + ?

k)   ?                                                                                                   * ?                   + ?

l)     ?                                                                                                   * ?                   + ?

m) ?                                                                                                   * ?                   + ?

n)   ?                                                                                                   * ?                   + ?

o)  ?                                                                                                   * ?                   + ?

p)  ?                                                                                                   * ?                   + ?

 

                                                                                                                                                                                                       

Eltern von ihm :  Er.):  Erhielt 1904 durch die Königlich Preuss.  Regierung das Recht fortan, den Namen Pflugradt zu führen. Diese Urkunde ist im Besitz von  Hans Schlegel ( 1934 ) Berlin Neukölln.

zu

a) Verheiratet mit einem  Schloßverwalter Kruse in Blücherhof bei Vollrathruh ( Mecklenburg)

b)  Versicherungsagent in Berlin ?garderstr. 38

c)   Zollinspektor Stettin, Unterwiek 18

d)  Mühlenbesitzer Pritzwall

e)   Kaufmann, 1915 in Rußland gefallen

f)     Als Maurer an der  Stralsunder Heiliggeistkirche beteiligt.

g)  Diakonissin im Haus Bethanien in Stettin.

h)   Als Sergant in Frankreich 1914 gefallen.

i)     Verheiratet mit einem Herrn Lietz. 1934 Witwe in Berlin-Charlottenburg,  Schloßstr. 63

j)     Möbelfabrikant in Stargard 

 

Info: Stammtafel 1934 von Max Pflugradt

 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Schönberg

                                                           ( Mecklenburg Strelitz )

 

Familie Johann Friedrich Theodor Pflugradt ( Kraatz ) + Friederike Lobeck. Geh.: 1873

 

Er: aus ?                                                                                            *                      + ?

 

Beruf:

 

Sie: aus ?

                                                                                                          * ?                   +?

Beruf:

 

Kinder:

a)  Catharina Engel                                                                           * 1818              + ?

 

Info:

CDROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998


 

 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Lübeck, Ravensbusch

                                                           ( Schleswig Holstein )

 

Familie Catharina Engel Pflugrad + Johann Carl Jakob Grammersdorf.  Geh.:

 

Er: aus ?                                                                                            *                      + ?

 

Beruf:

 

Sie: aus ?

                                                                                                          * ?                   +?

Beruf:

 

Kinder:

a)  Christoph Ludwig Detlef                                                              * 20.11.1841     + ?

b)  Maria Matthilde Henriette                                                            * 12.05.1843     +

c)   Maria Wilhelmine Catharina                                                                    * 20.12.1844     +

d)  Johanne Catharina Margarethe                                                  * 28.11.1847     +

e)   Ludwig August Andreas                                                               * 02.09.1850     +

 

CDROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 Franzensberg bei Neukalen

                                                           ( Mecklenburg)

 

Familie Friedrich Adolph Gustav Theodor  Pflugradt  +

 

Er: Franzensberg                                                                                *2.12.1822        + 19.05.1908                                                                                                                         in Berlin

                                                                                                         

Beruf:   a) Kunstmaler

b)  Seit 1894 Professorentitel.

An der Kunstgewerblichen Akademie Berlin

 

Eltern von ihm :  Der Großherzogliche Oberförster Friedrich Pflugradt und seine zweite Ehefrau Caroline Margarete Sponholz aus Franzensberg.

 

Besonderheit zu ihm:

b)

Das Staatliche Kunstmuseum in Schwerin verwahrt  mehrere Bleistiftzeichnungen der  „ Ivenacker Eichen“ 1860/1861 und zwei  Ölgemälde von Gustav Pflugradt, „ Flußlandschaft mit Villa am Wasser“ und „ Mecklenburgische Waldlandschaft“ auf. Er war zunächst Schüler von Johann Wilhelm Schirmer in Düsseldorf, studierte seit 1858 Landschaftsmalerei im Atelier von Prof. Eduard Biermann in Berlin und erhielt dazu eine Unterstützung der großherzoglichen Regierung.

c)

Der Maler Professor Gustav Pflugradt, der 1908 starb fand seine letzte Ruhe auf dem Friedhof in Pütte.

 

Info:

a) Artikel von Siegfried Weiß vom 15.07.1997 „ Gustav und Franz Pflugradt“, Maler der Landschaften Mecklenburgs und Vorpommerns. Mit seinen Arbeiten war er vor allem in den Ausstellungen der Berliner Akademie (1862 - 1907 ) und der Schweriner Gemäldegalerie vertreten. 

b)  Erwähnung im Stralsunder Tageblatt vom 24.4.1937

 

Info zu  Pütte:

Pfarrer s. Busse

Dorfstraße 15, 18442 Pütte/ Tel. 038321/ 250

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 Stubbendorf bei Marlow

                                                                       ( Mecklenburg)

 

Familie Heinrich Friedrich Franz  Pflugradt  + Maria Friedericke Dorothea Lange

 

Er:  Stubbendorf                                                                                *02.12.1822      + Mersdorf

 

Beruf:  Gutspächter in Viersdorf bei Stralsund, ( 1903 - 1921 ), vorher in Tangnitz bei Putbus, in Dammersdorf, Peenwerder, in Libnow bei Anklam.

 

Sie: aus ?

                                                                                                          * ?                   +?

Beruf:

 

Kinder:

a)  Friedrich Ludwig Franz                                                                  * 19.01.1861      +

b)  Caroline                                                                                       * 02.08.1864     +

c)   Friedrich ?                                                                                     *          ?          + ?

 

Eltern von ihm :  Der Großherzogliche Oberförster Friedrich Pflugradt und seine zweite Ehefrau Caroline Margarete Sponholz aus Franzensberg. a) + c) starben  in Zingst.

 

Besondere Informationen:

Zu Ihm: Bei der Taufe in der Kirchengemeinde Neukalem, die am 09.12.1822 stattfand, waren seine Paten: 1.) H. Präpositus Storch zu Alten Kalden. 2.) Amtmann Peters zu Schlakendorf. 3.)

Frau Pastorin Brinkmanm.

 

Info:

a)  Kirchenbuchabschrift aus dem Taufregister  der ev.-luth. Kirchengemeinde Neukalen, Jahrgang 1822 Nr.109

b)  Frau Siedler

     Damm 6, Niemhagen 18442

     Tel. 038327/ 60359

c) Hans Schlegel, Berlin Neu Köln Wärnitzweg 10 ? , der eine Tochter des Bernhard Pflugradt geheiratet hatte ( 1934 )

 


19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

In Peenwerder

 

 

Familie Caroline Pflugradt + Friedrich Wilhelm Kleim

geh.

 

Sie:                                                                                                     *02.08.1864      +

 

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf: Pächter

 

Kinder:

a)  Magdalene                                                                                              *                      +

b)  Heinrich                                                                                        *                      +

c)   Friedrich Wilhelm                                                                          *                      +

d)  Franz                                                                                             *                      +

e)   Hermann                                                                                      *                      +

 

zu a) verheiratet mit Rudolf Siemsen  - wiederum Kind: Brigitte Siedler genannt Siemsen

noch wohnhaft in

 

                       


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Peenwerder bei Demin

Nordvorpommern

 

 

Familie Franz Pflugradt + ledig

 

Er:                                                                                                      * 19.01.1861     + 25.12.1946

Peenwerder                                                                                            9 Uhr                Zingst

 

Beruf: Kunstmaler

 

Info zu Ihm:

a)

Eine Broschüre,  die anläßlich einer  Ausstellung zum 50. Todestages im Kulturhistorischem Museum der Hansestadt Stralsund erschienen ist.

b)  Taufpaten am  24.02.1861 in der Kirchengemeinde Zettemin Jahrgang 1861 Seite 2:

1) Gutsinspektor Viktor Friedrich Pflugradt, 2) Landschaftsmaler Gustav Friedrich Pflugradt. 

 

                Der Landschaftsmaler Franz Pflugradt

 

Am 25. Dezember 1996 jährte sich zum 50. Mal der Todestag von Franz Pflugradt. Anlaß genug, an diesen einheimischen Maler zu erinnern.

Er wurde am 19. Juni  1861 in Peenwerder bei Demin geboren. Er war der Sohn eines Landwirtes und übte selbst diesen Beruf bis zu seinem 27. Lebensjahr aus. Dann ging er seiner Malleidenschaft nachgebend, nach Berlin und studierte an der Akademie der Künste. Seine Lehrer waren u.a. Eugen Bracht und Max Koner. Großen Einfluß auf seine Entwicklung hatte auch sein Onkel Gustav Pflugradt, der als guter Aquarellist seiner Zeit galt. Wenn künstlerisches Talent denn vererbbar ist, muß auch Caspar David Friedrich als Urgroßonkel Pflugradts genannt werden.

Nach seiner Ausbildung blieb Franz einige Jahre in Berlin als freischaffender Maler. Sein Aufenthalt wurde unterbrochen von Reisen nach Norwegen und Hiddensee. 1910 ließ er sich in Stralsund nieder. Sein Atelier befand sich in der Frankenstraße 44. Sommers bewohnte er ein Haus in Zingst.

Franz Pflugradt kann als Landschaftsmaler seiner vorpommerschen Heimat bezeichnet werden. Zu den Sujets seiner Ölbilder gehören Waldstücke mit alten Buchen und Eichen genauso wie Blicke über die (den) See auf Inseln und kleine Städte, auch einsame Bauerngehöfte und geduckte Häuschen am Ostseestrand. In dieser Gegend lebte er, sie  faszinierte ihn, wie viele Malerinnen und Maler vor und nach ihm.

Seine Gemälde verkauften sich bis nach dem ersten Weltkrieg und dem Beginn der Weltwirtschaftskrise recht gut. Ab 1925 trat eine Schaffenspause im Leben des Malers ein, in der er nur wenige Werke vollendete. 1937 wurde er als „ Heimatmaler „  wiederentdeckt und in der örtlichen Presse gelobt.

Das Kulturhistorische Museum Stralsund besitzt von Franz Pflugradt 15 Ölgemälde unterschiedlicher Qualität. Ergänzt wird die kleine Sammlung durch das Aquarell „ Böttcherstraße mit Jacobikirche „ . Die Bilder wurden zwischen 1952 und 1975 aus privater Hand erworben. Darunter befinden Darß-, Wald-, Winter- und Insellandschaften, Jagdszenen, Ansichten von Kirchen und Städten und natürlich norwegischen Gebirgen.


Eines der bedeutendsten in dieser Reihe ist ohne Zweifel das Gemälde „ Stralsund von der Seeseite „ , das um 1920 entstand. Der Charakter des Werkes trägt durchaus impressionistische Züge. Die schmale, langgezogene Silhouette der Stadt reizte den Maler. Die zarten, duftigen Farben lassen uns ahnen, wie das Wasser an diesem Sommertag geglitzert haben muß. Der wolkige Himmel, durch den die Sonnenstrahlen fallen, zwar tief herabgezogen und den größeren Teil des Bildes einnehmend, ist aber dennoch locker und frisch dargestellt. Man spürt förmlich die leicht Brise über dem Sund! Der Ausflugsdampfer und die nur angedeuteten, leuchtenden Segel beleben die Szenerie vor der Stadt. Die Farben wurden nicht mit dem Pinsel, sondern z.T. auch mit dem Spachtel und anderen Hilfsmitteln aufgetragen.

 

Die Tatsache, daß Pflugradt viel spachtelte, brachte ihm Auseinandersetzungen mit anderen Malern ein. Er rechtfertigte sich jedoch damit, daß seine Bilder bei den Käufern beliebt waren.

Offensichtlich gehörten zu seinen Malutensilien sogar Holzstöckchen verschiedener Größe, um bestimmte Farbeffekte zu erzielen. wie z.B. bei der Gestaltung des Himmels im oben genannten Gemälde.

Es wurde uns eine Anekdote überliefert, die Pflugradt selbst amüsiert in Zingst erzählt hatte:

Der Meister saß auf einer Waldwiese auf Rügen, um in der freien Natur an einem Ölbild zu arbeiten. Ein Dorfjunge, der ihm über die Schulter sah und der Spachtelei ansichtig wurde, rief aus: „ Ümmer rup mit den`Schiet!“

 

In seinen letzten Lebensjahren, während des zweiten Weltkrieges, verkaufte Pflugradt kaum noch Bilder. Weihnachten 1946 starb er - arm und einsam - in Zingst. Seinen Nachlaß erbte seine langjährige Haushälterin, Fräulein  Matz.

 

Die Ausstellung „ Franz Pflugradt „ - zum 50. Todestag „ im Kulturhistorischen Museum der Hansestadt Stralsund ist vom 26. Januar bis zum 09.03.1997 zu besichtigen.

 

Dorinna Kasten ( Verfasserin )

 

Adressen hierzu :

1)

Kulturhistorisches Museum der Hansestadt Stralsund.

(Museum für Archäologie, Geschichte. Kunst. Volkskunde )

Mönchstr. 25/27    18439 Stralsund  Tel.03831/ 280060

Fax: 03831 / 280060

Ansprechpartner : Dr. A . Grüger ( Direktor )

 

2)

Der Kunsthistoriker Dr. Klaus- Ingo Arnstadt

Schneeglöckchen Str.55

80995 München

Tel.: 089/1504113

Fax: 089/ 1502829
                                              
18. Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                               Potzlow Kreis Templin

                                      (bei Seehausen/ Uckermark)

 

 

Familie Gottfried Pflugradt + 1)Marie Elisabeth Sanos 2) Christina verw. Amerloch

 

ER: Potzlow                                                                                       * ?                   + ?

Beruf: Krüger und Pachtschafter ? 

 

Sie:                                                                                                    *1747               + 1783

 

Kinder:

 

 

Info zu ihr: Vater war Oberförster

 

 

Aus: Franz Schubert: Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern.

Von 1751-1800. Teil N . Fürstentum Ratzeburg.


                                               18. Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                                Schönberg (Mecklenburg)

 

 

Familie Jacob Pflugradt + Dem. Maria Magdalena Carolina Boldt, Heirat 24.08.1786

 

ER: Rusch, Mecklenburg                                                                    * ?                   + ?

Beruf:

 

Sie: Rupenst.                                                                                     * ?                   + ?

 

Kinder:

 

 

Info zu ihr: Vater war Oberförster

 

 

Aus: Franz Schubert: Kopulationsregister aus Mecklenburgischen Kirchenbüchern.

Von 1751-1800. Teil N . Fürstentum Ratzeburg.


18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Klaber                                                

( Mecklenburg )

 

Familie Carl Christian Pflugradt + Christina Charlotta Louisa Scheel ; Heirat 15.6.1797 in  Ludwiglust

oder am 7.7.1797 in Klaber (aus Kopulationsregister)

 

Er:                                                                                                      *                      +

Wohnhaft:       a) 

 

Beruf:               Jäger zu Niemhagen/ Neuenhagen

 

Sie:                                                                                                    *   .  .               +  .  .

aus:                                                   

Beruf:   Hausfrau und Mutter

Eltern: Herzoglicher Förster zu Neuenhagen Herr Scheel

 

Kinder:       
a) Friederica Louisa Elisabeth                                                            *00.05.1797      +13.07.1797

b)  Sophia Henriette Caroline                                                                        *15.11.1798      +

c)   Carl Christian                                                                               *16.02.1801      +

d)  Friedrich Hellmuth                                                                         *16.02.1801      +

e)   Friedrich Ernst Wilhelm                                                                  *00.09.1803      +23.10.1803

 

Besonderheit:

 

zu a) :              Im Alter von 8 Wochen an Schlag gestorben.

zu b) : Paten   1)  Des Förster`s zu Carstorff Appell seine Ehefrau Henriette Caroline

2)   Des Müller`s Freitag Ehefrau Sophia, Anna, Elisabeth zu Gr. Roge

3)   Caroline Magdalena Mecklenburg zu Neuhoff 

zu c) : Paten    1)  Der Förster zu Neuenhagen Carl Leopold Scheel

2)   Jäger von Carston Johann Christian Müller

zu d) : Paten   1)  Jäger zu Görtzhausen Friedrich Frentz

2)   Jäger zu Kuckelmiss Christoph Hellmuth Piel

3)   Der Holzwärter zu Vieburg Friedrich Mau

(Die beiden letzteren waren nicht zugegen. Sie wurden durch die ältesten D, Scheel und die Jägerburschen vertreten.

zu e) : Paten    Mit 6 Wochen an Schlag gestorben.

 


18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Bauske ( Lettland )                                                   

 

 

Familie Reinhold Heinrich  Pflugradt + Sophie Elisabeth Ludwig

Heirat 18.11.1754

 

Er:                                                                                                      * 17.09.1728     + 30.06.1766

Wohnhaft:       a) geb. in Preußen

b)  Birsgalln

c)   Bauske

 

Beruf:              Pastor in Birsgalln 1753

                   Deutscher Frühprediger in Bauske ab 08.02.1757

Sie:                                                                                                    *   .  .               +  .  .

aus: Kaiwen                                                  

Beruf:   Hausfrau und Mutter

Eltern: Tochter des Arrendators auf Kaiwen Engelbrecht

Kinder:       


a) David Heinrich

                                                                                                          *  .  .                +   .    .

Besonderheit:

 Kurzer Lebenslauf:

1) Geb. in Preußen 17. Sept. 1728, 2) ( Im Sommersemester Mai 1746  imatrikuliert in der Universität zu Königsberg ) ,war seit 1753, in welchem Jahr er auch ordiniert wurde, Pastor in Birsgalln und kam von da 1757 infolge eines Rufs vom  8. Februar des Jahres als deutscher Frühprediger nach Bauske ( introd. 10 Juli des Jahres vom Sup. Baumann), wo er Starb am 30. Juni 1766. Er war seit dem 18. Oktober 1754 verheiratet mit Sophie Elisabeth Ludwig, Tochter des Arrendators auf Kaiwen Engelbrecht. Seinem Sohne David Heinrich schenkte Marie Sybilla von Grotthuß  am 4. August 1769 mittelst Beschreibung 1000 fl. Alb. ( Klopmann)

 

Info:

Zu 1) Die evangelischen Kirchen und Prediger Kurlands von Theodor Kallmeyer. Bearbeitet von Dr. med. G. Otto, zweite Ausgabe. Riga 1910.

Zu 2) Die Matrikel der Universität zu Königsberg Band 2. Immatrikulation 1657-1829: Wintersemester Mai1746; Seite 420 Nr. 20.

 

 

Familie David Heinrich  Pflugradt +

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Wohnhaft:       a) Birsgalln (Birdsgalla)

d)  Bauske

 

Beruf:              Studium In der Uni zu Königsberg seit September1753. Curon.

                        S. S. theol.stud.

 

Besonderheit: Seinem Sohne David Heinrich schenkte Marie Sybilla von Grotthuß  am 4. August 1769 mittelst Beschreibung 1000 fl. Alb. ( Klopmann). Auszug aus seines Vaters Text.(siehe vorher.

Info zu  2) Die Matrikel der Universität zu Königsberg Band 2. Immatrikulation 1657-1829: Wintersemester Mai1773; Seite 529 Nr. 17.

 

 

                       

                                                          

18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Riga

 

 

Familie Catharina Juliane Pflugradt +David Pohrt

geh. 2.9.1796 in Riga

 

 

Er:                                                                                                      * 29.7.1764       + 31.5.1836

aus:     a) Riga

 

Beruf:   a)Kaufmann

            b)Ältester der Gr. Gilde          

 

Sie:                                                                                                   * 11.6.1777       + 5.5.1847

aus:                                                                                                                           in Riga

Beruf:   Hausfrau und Mutter

Eltern: Der Pastor ..... Pflugradt, tätig in Dahlen und Mittau.

Kinder:       
a) Auguste Pohrt                                                                               * 22.1.1806       + 3.3.1872

                                                                                                                                 in Riga

 

 

Info: Aus der Ahnentafel der Schriftstellerfamilie Seidel. Deutscher Herold, Monatsschrift für wissenschaftliche Genealogie. Zentralstelle für deutsche Personen und Familiengeschichte. 33. Jahrgang 1935/ Leipzig.

 


 

17.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Löhten - Amt Preußisch Mark (Pommern)

 

 

Familie Jacob Pflugraht +

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Cöllmische Freyen

 

Jacob Pflugraht                      zu Löhten

 

 

excusiren sich weegen des Ackerbaues, großer Armuth u. schwachen Angespannes, wollen einige dahin deputiren

 

 

 

(Aus Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königsreichs Preußen, 3. Teil 1678 bis 1737)

 

 

 


Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Deunen - Amt Preußisch Mark (Pommern)

 

 

Cöllmische Freyen

 

 

Christoff Pflugraht zu Deunin (=Deunen)

 

excusiren sich weegen des Ackerbaues, großer Armuth u. schwachen Angespannes, wollen einige dahin deputiren

 

 

 

(Aus Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königsreichs Preußen, 3. Teil 1678 bis 1737)

 


                   17.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Deunen - Amt Preußisch Mark (Pommern)

 

Familie Paul Pflugraht (Pflugradt) +

 

Er:                                                                                                      *......16..           +......17..

Beruf: Cöllmer

 

Info zu ihm:

Actum Preuschmarkt den 17. Octob. 1714

Vermöge Sr. Königl. Majestätt hohen allergnädigsten Verordnung und Befehl von 20sten Septembr. 1714 sind auff den heutigen Tag so wohl sämbtliche Cöllmer und Freyen als auch Schultzen und Krügere hiesigen Ambtes, welche bey Sr. König. Maytt. Erhuldigung, so den 11. Aug. a. c. in Königsberg geschehen nicht gegenwärtig gewesen und den Erbhuldigungs Eydt an Sr. Königl. Majestät Unser allergnädigsten König u. Herrn abgeleget , verschrieben auch im Königl. Ambte erschienen

 

...Paul Pflugradt von Deunen...

 

Actum den 29. November 1727 auf dem königslichen Amtshause in Osterode

Der Herr Ratsverwandte Johann Christian Gering habe sich als ein Deputierter der hiesigen kombinierten Magistrats-Collegii gemeldet und nachgesetzte neuen Bürger zur Ablegung des Erbeides sistieret (=gestellt):

 

...4. Paul Pflugradt ...

 

Vorgesetzte Bürger hätten den gewöhnlichen Erbeid mit erhobenen Fingern von dem Actumario geschworen.

Extradidit ex Actis D. H. Doblin Actuarius Osterod(ensis)

 

 

Cöllmische Freyen

 

Jacob Pflugraht                      zu Löhten

Christoff Pflugraht zu Deunin (=Deunen)

 

excusiren sich weegen des Ackerbaues, großer Armuth u. schwachen Angespannes, wollen einige dahin deputiren

 

 

 

(Aus Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königsreichs Preußen, 3. Teil 1678 bis 1737)


18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                        In Deunen (auch Dennen, Demin)                                             ( Westpreußen bei Saalfeld)

                                                                                                                                                  

1)Familie Paul Pflugradt +                                     

 

Er:                                                                                                      *                      +

Wohnhaft:       a) Gut Deunen

und Besitzer

 

Beruf:               1717 Cöllmer ( Bauer )

25.9.1731 Kirchenvater  des Kirchspiels von Miswalde

 

Kinder:

a) David                                                                    * 27.05.1707     + 05.02.1766

                        b) Christoph                                                               * 00.00.1696     + 00.00.1728

 

 

Besonderheit: Etwas zur Geschichte und zur Lage der Ortschaft Deunen .

 

Deunen

 

Zur Ordenszeit hieß es Daugin, Daugeyn. Es war das Gut eines freien Preußen Daugin, daher der Name Deunen. 1353, am Sonntag Invocavit ( 10. Februar ) verleiht zu Preußisch Markt Conrad von Brunningsheim, Komtur zu Christburg , dem Matczei Daugin zu Laupiten 3 ½ Huben erblich frei von bäuerlicher Arbeit gegen Dienst mit Pferden und Waffen zu allen Landwehren und Heerfahrten. Dieses Gut wird auch in der Handfeste von Baudewiten erwähnt. Ein Nachfolger im Besitz des Gutes war Mattis von Dawgeyn ( Dawgaw ) 1452.

Bei der Kirchenvisitation von 1579 wird festgestellt: Dawgen und Krüger hat 9 Huben, darunter 7 kölmische und 2 Scharwerkshuben. Decem zahlen Jancke 45 Schillinge, Jarub 45 Schillinge, ein Gärtner 6, ein Hirt 4 Schillinge. Rauchgeld geben Jancke und Jarub je 8 Schillinge.

Nach den Akten des Generalhubenschosses von 1717 ist Paul Pflugradt, ein Cöllmer, Besitzer von Deunen. Er hat 8 Hufen 28 Morgen und zahlt 32 Reichstahler Schoß.

1785 berichtet Goldbeck über Deunen: Cölmisches Dorf mit 6 Feuerstellen im Kreis Mohrungen, Kirchspiel Mißwalde, Domänenbezirk Preußisch-Mark. Patron ist der König.

1820 ist Deunen ein königliches Vorwerk mit 4 Feuerstellen, 28 Seelen im königlichen Amt Preußisch Mark.

1848 Topographisch-statistische Übersicht von Adolf Schlott: Cölmisches Gut, 3 Wohngebäude, 41 evangelische Christen, 1 Katholik, Gesamtzahl 42, Sprache Deutsch. Post in Saalfeld.

1864: Gutsbezirk Deunen: Einwohnerzahl 48; Ackerland 475.51 Morgen, Wert 23 Silbergroschen pro Morgen; Wiesen 89.13-, Weiden 51.56-, Holzungen 266,87 Morgen, Wohngebäude 3, gewerbliche Gebäude 1, steuerfreie Gebäude 7.

1874: Nach der Volkszählung ist Deunen ein köllmisches Gut mit 9 Familien in 3 Wohngebäuden. Die Gesammteinwohnerzahl bertrug 51; alle waren Preußen und evangelische Christen.

1885 Nach dieser Volkszählung vom  1 Dezember heißt es über Deunen: Gutsbezirk, Gesammtfläche 229 ha; ,123 ha Ackerland, 22 ha Wiesen, 8 ha Holzungen, Wohngebäude 5, Haushaltungen 10, Personen 61; 60 evangelisch, 1 katholisch.

1905: Gutsbezirk Deunen und Torfbruch: Gesammtfläche 229,4ha, 4 Wohnhäuser, 10 Haushaltungen, 70 Einwohner, deutsch und evangelisch.

Nach dem Gemeindestatistiken von 1925 und 1939 ist Deunen zu Sadlauken eingemeindet.

1929 Aus Pareys Handbuch des Grundbesitzes im Deutschen Reich Provinz Ostpreußen heißt es: Deunen, Gut, Eigentümer Erich Katoll. Post und Telegraphenstation: Saalfeld ( 5,5 km ), Eisenbahnstation Pollwitten ( 3km ), Übergangstation: Marienburg, Allenstein; Grundsteuer-Reinertrag 1370.- RM , Gesammtfläche 153 ha, Acker 116 ha, Wiese 13 ha, Forst und Wasserfläche 21 ha, Pferde 31, Rinder 80, davon 35 Milchkühe, 60 Schafe, Herdbuchherde.

 

Grund- und Gebäudesteuerveranlagung Königsberg Berlin 1866 :

 

Gesammtfläche: 888,12 Morgen; Gesammtreinertrag: 521.81 Thaler; Jahresbetrag der Grundsteuer: 49 Thlr. , 28 Sgr., 9 Pf. ; Besitzer: 1; Besitzstücke: 1; Wegen ihrer Benutzung zu öffentlichen Zwecken ertraglose Grundstücke: 7.15 Morgen; Hofräume, Gebäudeflächen und nicht über einen Morgen große Hausgärten: 2.93 Morgen. Wohngebäude: 3; gewerbliche Gebäude: 1; Steuerfreie Gebäude: 7

 

Herausgegeben vom Königlichen Finanzministerium

 

2)Familie David  Pflugradt +                                 

 

Er:                                                                                                      * 27.05.1707     + 05.02.1766

Wohnhaft:       a) Gut Deunen

b)  Königsberg

c)   Sallgalln

d)  Doblen                  

Beruf:

1724                 Studium in Königsberg

                        1737 - 1766       Pastor in Doblen

                        ab 1745           Probst der Diözeße

Kinder:       
a) Christoph                                                                                      *  .  .                +   .    .

b) Johann David                                                                               *  .  .1736         +25.02.1756

c) Daniel Christian                                                                             *  .  .1741         +04.06.1815

 

Besonderheit: Kurzer Lebenslauf:

Geb. 27. Mai 1707 auf dem Gute Deunen in Preußen, das sein Vater erblich besaß, besuchte die Schule Baren unter Aufsicht seines älteren Bruders Christoph, der darselbst welcher Diakon war, und studierte seit 1724 in Königsberg Theologie . Nach Beendigung seines Kursus kam er nach Kurland und war Lehrer im Hause des Pastor Johann Sievert in Sallgalln. Hier erhielt er 1734 zu gleicher Zeit die Bok. zum Pastor in Birßen, Konrektor und Rektor in Bauske , lehnte anfänglich alle diese Aufforderungen ab, gab aber endlich dem wiederholt ausgesprochenem Wunsch der Gemeinde in Birßen nach,  wurde 21.07.1735 ord. 9. P. Tr. D. J. daselbst vom Sup. Gräven introd. Am 1736 erhielt er den Ruf zum deutschen Pastor in Doblen. Am 12.01.1745 wurde er zum Probste der Doblen-Diözeße ernannt, führte als solcher am 22 Oktober den Sup. Baumann als Frühprediger in Mitan ein und vollzog D. Reminiscere 1760 die Einsegnung des Sup. Chrn. Huhn, wobei er auch die Predigt hielt. Bei Einweihung der Behrshöfschen Kirche hielt er 1744 eine Rede, auch unterrichtete er und taufte 4 Juden und 2 Türken.  Am 1.  Mai 1764 erhielt  sein Sohn Mag. Daniel Christian zum Adjunkt (privatim), am 2.8.1770 (publice) an der Universität in Jena und starb plötzlich am 5.Febuar 1766. Einen älteren Sohn Johann David raubte ihm am 25.02.1756 im 20 Jahr auf der Universität Königsberg der Tod (Leichenrede und Trauerged.)  

 

Info: Die evangelischen Kirchen und Prediger Kurlands von Theodor Kallmeyer. Bearbeitet von Dr. med. G. Otto, zweite Ausgabe. Riga 1910.

 

 

  


18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Deunen (auch Dennen)

(Westpreußen bei Saalfeld)

 

Familie Christoph  Pflugradt +                              

 

Er:                                                                                                      * 00.00.1696     + 00.00.1728

Wohnhaft:       a) Gut Deunen

                        b) Salfeld ?

b)  Königsberg

c)   Bartenstein            

 

 

Beruf: Kaplan 1721 introducirt vom Erzpriester Wegner, 1728 Kaplan im Kirchspiel Bartenstein

 

 

Besonderheit: War im Wintersemester; April 1714 in der Universität zu Königsberg  immatrikuliert. Zitat: Nr. 50 : Pflugradt Christoph., Salfeld., gratis. Rector damals Bernhard von Sanden. Siehe vorher, war wohl jener älterer Bruder von David, dort Diakon.

 

Familie Johann David  Pflugradt +                               

 

Er:                                                                                                      * .......1737       + 25.02.1756

 

Wohnhaft:       a) Gut Deunen

                        b) Doblenen ( Doblen )

c) Königsberg

                      

Beruf:

Imatrikuliert seit September 1753

Studium in Königsberg, Curon . (2)

 

 

 

 

                                  

Besonderheit zu ihm : 1) Einen älteren Sohn Johann David raubte ihm ( Dem Vater David siehe vorher) am 25.02.1756 im 20 Jahr auf der Universität Königsberg der Tod (Leichenrede und Trauerged.)  

 

Info:

 

1)      Die evangelischen Kirchen und Prediger Kurlands von Theodor Kallmeyer. Bearbeitet von Dr. med. G. Otto, zweite Ausgabe. Riga 1910. Auszug.

 

2) Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 1829. Seite 485.

Rector: Johann Cristoph Bohl.

 

Info :

1)      Amt Bartenstein, Orte, Wohnplätze und ihre Einwohner 1774-1851. Sonderschriften des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreussen e.V. Nr.50. Im Selbstverlag des Vereins Hamburg 1983 von Kurt Vogel. ISBN: 3-922953-50-6.

 

 2) Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 1829. Seite 284.

 


 18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Deunen (auch Dennen)

(Westpreußen bei Saalfeld)

 

 

 

Familie  Georg Pflugrad t +                                   

 

Er:                                                                                                      *                       +

 

 

Wohnhaft:         1) Gut Deunen

2) Königsberg

           

 

Beruf: Kaplan

 

 

Besonderheit: War im Sommersemester; April 1757 in der Universität zu Königsberg  immatrikuliert. Zitat: Nr. 25: Pflugradt Geo., Doeneno ., Borus Rector damals Theodor Boltz .  Seite 466.

 

 

Info: Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 182                                                                                                                                                 

 

 

Familie Johann Jacob Pflugrad +                                 

 

Er:                                                                                                      *                       +

 

 

Wohnhaft:         1) Gut Deunen

2) Königsberg

           

 

 

Beruf: Kaplan

 

 

Besonderheit: War im Sommersemester; April 1779 in der Universität zu Königsberg  immatrikuliert. Zitat: Nr. 15: Pflugradt Johann Jakob, Deuhn ad Salfeld., Borus Rector damals Wilhelm Bernhard Jester . Nr. 15 Seite 556.

 

 

Info: Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 1829
           

  18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 Marienwerder

(Westpreußen)

 

 

 

Familie  Elisabeth Pflugrad t +   Nicolaus Kamintzke geh.: 1716                  

 

Er:                                                                                                      *                       + 1732

 

Sie:                                                                                                    *                       + 1723

 

 

Wohnhaft:        

           

 

Beruf: er  war Tuchmachergesell

 

 

Besonderheit:

Ausschnitt aus der Geschichte der 72 Grobürgerhäuser in Marienwerder:

 

„ Ein Gewerk der Schneider, Gewerksordnung 16.12.1560, bestand neben dem später gegründeten Tuchmacherwerk. In der Gewerksordnung heißt es auf Seite 18 ausdrücklich: Kein Meister solle bei einem Tuchscherer wohnen. ...... Das Tuchmachergewerk wurde aber das „ vornehmere“, und nun traten auch die „Gewandschneider“ bei ihm ein. 

.........Die Ehe zwischen Pfund und Anna Henselein dauerte nur bis 1697. Wahrscheinlich infolge der Geburt eines Sohnes Peter stirbt die Gattin. Pfund verheiratete sich darauf mit Catharina Maschke aus Kanitzken ( 1699 ) . Das Pestjahr 1709/10 raffte den Gatten fort, so das die Witwe nun wieder den Tuchmachergesellen Nikolaus Kaminski heiratete.

Kaminski war der Sohn des Tuchmachers Christof Kaminski, der als Tuchmacher 1710 in der Walkmühle ( Grützmühle ) als Walkmüller an der Pest verstarb. Christof Kamintzki stammte aus Gilgenburg, wo auch seine Söhne Johann, Tuchmacher, Kleinbürger und Höker in der städt. Marienburger Vorstadt, verh. 1698 mit Christine Preuß ( Vater: Tuchmacher Christian Preuß), und Nicolaus geboren wurden.

Nach dem Tode der Katharina Maschke ehelichte 1716 Nikolaus Kamintzke Elisabeth Pflugradt  und 1723 als 3. Gattin die Tochter Elisabeth, geb. 1705, des Bäckermeisters Hermann Klamp und der Elisabeth Behrend ( Haus 3 ), noch im Sterbejahre der zweiten Gattin. Elisabeths Stiefvater war der Kaufmann Reinhold Bock ( Haus 3 ).

N. Kaminski verschied 1732. Die noch nicht 27-jährige Witwe Elisabeth heiratete 1733 den Regimentsfeldscher Paul Latotzki...............

 

 

Info: Die Geschichte der 72 Großbürgerhäuser in Marienwerder. Von Erich Wernicke. Hamburg 1976 Im Selbstverlag des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreußen e.V. Nr. 33. Seite179.                                                                                                                                     

 

 

 

 

 

 

 

 

18. Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Doblen ( Kurland ,Lettland )

 

1) Familie Mag. Daniel Christian Pflugradt + Charlotte Amalia Denfer

 

Er:                                                                                                      *  .  .1741         +04.06.1815

Wohnhaft:       a) geb. in Doblen

b)  In Königsberg ab 1759

c)   Seit 1762 bis 1765 in Jena

d)  ab 1765 in Doblen                        

Beruf:

                        a) Studium in Königsberg 1759

b)  Magister in Jena 1765 (1.5.1964)

c)   1765-66 Adjunkt

d)  2.8.1770 Puplikation

e)   1766- 1776 Pastor der deutschen Gemeinde in Doblen

f)     ab 1776 - Pastor der lettischen Gemeinde in Doblen

g)  und zusätzlich bis 1801 Pastor von Behrshof.

 

Eltern:  Sohn des Pastors David Pflugradt aus Doblen geb. vom Gut Deunen in Preußen.

 

Sie:                                                                                                     *   .  .1750        +04.07.1815

aus: Frauenburg                                            

Beruf:   Hausfrau und Mutter

Eltern: Tochter des Pastors Johann Heinrich zu Frauenburg

 

1) Besonderheit: Kurzer Lebenslauf:

Sohn des Pastors David, geb. zu Doblen 1741, wurde von seinem Vater unterrichtet, studierte seit 1759 in Königsberg und seit Juni 1762 in Jena und erlangte in Jena 1764 oder 1765 die Magister-Würde. Am 14 Mai 1765 wurde er zum Adj. Seines Vaters bei der deutschen Gemeinde in Doblen voz. 2. Juli ord. Und 6. Okt. D. 18 p. Tr. Des Jahres vom Sup. Huhn introd. , auch 1766 dessen Nachfolger, wurde aber 31.05.1776 zum Pastor der lettischen Gemeinde daselbst voz., wodurch ihm auch die Bedienung der Kirche zu Behrshof zufiel, und D. Sexages., 2. Februar 1777 von Huhn introd.  Er starb am 14. Februar 1801 an Schlagfluß und war mit Charlotte Amalia Denffer, Tochter des Pastors Johann Heinrich zu Frauenburg, verheiratet, welche am 4. Juni  1815 im Alter von 65 Jahren.

 

2)      Besonderheit: War im Wintersemester ; September 1759 in der Universität zu Königsberg  immatrikuliert. Zitat: Nr. 27: Pflugradt Dan. Christ., Doblena-Curon Seite 473.

 

3)      Besonderheit: War im Sommersemester  Juni 1762 an Universität zu Jena imatrikuliert. Zitat: Daniel Christian Mag. 1.5.1764 (privatim), 2.8.1770 (publice ) (M 740, S.184-185, M 146, Bl.3-4,7, u. Matr. Phil., Bl. 82a u. 83a).

 

4)  Besonderheit: War im Sommersemester  Juni 1762 gemeinsam mit Christoph Friedrich Pflugradt aus Riga (Livonus) Immatrikuliert. 

 

 

1. Info: Die evangelischen Kirchen und Prediger Kurlands von Theodor Kallmeyer. Bearbeitet von Dr. med. G. Otto, zweite Ausgabe. Riga 1910.

Noch suchen v. Philips, Minna, Seite 693

2.Info: Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 1829

3. Info: Die Matrikel der Uni zu Jena, Band 3, Imatrikulationsliste 1762 – 1764 2.-Teil , Personenregister. A- He. Seite 805

 

 

 

 

19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Breslau

 

 

Familie Emil Pflugradt  + ? Klara Meter

Er:

Breslau                                                                                               * 26.11.1850     +1932                                                                                                                                    Hannover

Beruf:

a) Absolvent der fürstlichen  Landesschule 03.10.1864-17.04.1867 in Schulpforta(Thüringen)
b) 1875 Premierleutnant  2. Jägerbatalion Greifswald
c) Hauptmann 3. Jägerbatalion Lübben
d) 1905 Oberst und Kommandant im Landwehrbezirk in Stettin
e) ? Königlich Preußischer Generalleutnant (1925 .a.D.)

 

Besondere Bemerkung: Vater war Intendanturrat und 1864 schon verstorben Informationen zu dieser Schule:

Kinder:

a)Gert                                                                                                *00.07.1893      + 23.07.1925

 

 Fürstliche Landesschule in Schulpforta (Thüringen) 1543-1870

In Sachsen gab es drei Fürstenschulen in Meißen, Grimma und Schulpforta, die in früheren Jahrhunderten gern von Schülern aus allen Teilen Deutschlands besucht wurden. Jene in Schulpforta, kurz Pforta genannt, und bei Naumburg an der Saale gelegen, wurde 1543 gegründet. Sie war zuvor von 1137 ab ein Zisterzinserkloster. Besonders berühmte Schüler waren Klopstock,Ranke  und Nietzsche. Aus Anlaß des 350jährigen Stiftungsfestes gab Dr. Max Hoffman ein Schülerverzeichnis heraus, das den Titel trägt „Pförtner Stammbuch“. Es erschien 1893 in Berlin im Verlag der Weidmanschen Buchhandlung. Nach Auflösung der Kgl.Landesschule nach 1933 wird sie als Oberschule fortgeführt.

Das „Pförtner Stammbuch“ wird jedoch weitergeführt und zur Zeit von dem Oberstudienrat Dr. R. Pahncke betreut. Dieser schrieb auch „Schulpforte-Geschichte des Cisterzienklosters Porta“, das 1956 in Leipzig bei Köhler u. Amelung erschien und überall sehr beifällig aufgenommen wurde. Schon im Gründungsjahre 1543 war diese Landesschule   von 42 Schülern besucht. Es bestand das 6-Klassensystem. Bis 1870 wurden 11081 Schüler gezählt. 

 

Info: Familienkundliche Mitteilungen  von Gerhard Joachimski Seite 2-167

1)Eine geneal. Matrikeldokumentation Folge 5/1959(Sedina Archiv)

Bezugsquelle: Gerhard Hauptmann Haus ( Düsseldorf)

Deren Katalognr. P/i,2/Mitt

 

2)   Deutscher Offiziersband  22/1925 Seite 678; Die Kartei Quassowski Buchstabe P.

aus einer Veröffentlichung des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreußen e.V. Zusammengestellt von Günter Boretius. Hamburg im Selbstverlag 1988.

 


19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Ratzeburg inLauenburg

 

 

Familie Gert Pflugradt + Christa von der Oelsnitz

 

Er:

                                                                                                          *00.07.1893      + 23.07.1925

Beruf:

Oberleutnant im Infantrie Regiment 6

 

Sie:

 

Kinder:

 

Besonderheiten zu Ihm:

Er war Ordensträger:

a)  Ritter des Eisernen Kreuzes erster Klasse

b)  des Hohenzollern Hausordens mit Schwertern

 

Er starb nach kurzer schwerer Krankheit im eben vollendetem 32. Lebensjahr in Ratzeburg in Lauenburg am 23.07.1925. Beerdigt wurde er am 27.07.1925.

 

 

Info zu Ihm: Deutscher Offiziersband  22/1925 Seite 678; Die Kartei Quassowski Buchstabe P.

aus einer Veröffentlichung des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreußen e.V. Zusammengestellt von Günter Boretius. Hamburg im Selbstverlag 1988.

 

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Greifswald (?)

 

Familie .... Pflugradt + Hildegard von Lilienthal

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

(siehe auch Emil Pflugradt aus Breslau - evtl. Verbindung?)

 

Beruf: Oberstleutnant (18.04.1901) im 6. Pomm. Inf.-Regt. Nr. 49 zu Gnesen, vorher Leutnant im Pomm. Jägerbataillon Nr. 2, Rot. Adl.=Orden 4. Kl., Kronen-Ordern 4. Kl.

 

Sie:                                                                                                     *02.12.1852      +1880

 

Eltern von Ihr:

Minna Meyer *27.08.1829 Greifswald +1890 und Benno von Lilienthal +15.02.1859 in Lindenhof bei Dresden, Kgl. Preuß. Hauptmann a. D., vorher Leutnant im Pomm. Jägerbataillon Nr. 2

Großeltern von Ihr: Johanna Balthasar *05.05.1801 +07.03.1844 verh. mit Ferdinand Meyer *11.06.1792 +12.05.1872, Urgroßeltern: Peter August Christian Balthasar *05.04.1774 in Neuenkirchen +...06.1832 in Düvier, Kreis Grimmen (Gutspächter zuerst in Wrangelsburg, später zu Düvier, verh. mit Helene Kruse *10.04.1782 +10.04.1850 in Greifswald, Tochter des + Kruse, Pächters auf Düvier.

 

Infos aus:

Genealogisches Handbuch Bürgerlicher Familien, Dr. jur. Bernhard Koerner (Königlich Preußischer Regierungsassessor)

 

 

 

 

 

 


17. Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Stettin  

 

1)Familie Joachim „Puchardt“ von Belgard +

Beruf: Kaufmann

Info: Die Stettiner Bürgerliste von 1610

 

 

18.Jahrhundert

 

2)Familie Jacob Pflugradt + Johanna Sophia Oestereich

geh.: 9.6.1727 ( St.Peter + Paul )

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf:

ehemaliger Soldat des Kgl.preuß.Garde, Rgt.Gersdorf

 

Sie:                                                                                                   *                      +

Beruf:

Vater:

Der bereits verstorbene Chrn.(?)Oestereich.

Beruf: Schalenführer (?)

 

3)Familie J. Anna Sophia Plogradt  ! + Joh. Heinrich Schultze

geh. 20.11.1727 St. Nicolei

 

3a)Familie F. Anna Sophia Pflugradt Christ + M.. ., Tiede +

geh. 04.01.1735  St. Nicolei

Sie:

aus ?

 

a) war zweimal verheiratet

b)  Vater war Verwalter in Liencke                                                                          

c)   zu 3a)Bemerkung im Buch zu Ihr: Wwe M.Joh.Heinrich Schultze

Sein Beruf: Haußschlächter

 

Wichtig: Verschiedene Schreibweise: 1) Plogradt 2) Pflugratt 3) Pflugradt

sie Trauregister  Stettin St. Nicolei

 Info: Franz Schubert: Quellen und Schriften zur Bevölkerungsgeschichte Norddeutschlands.
Vorpommern.1 Trauregister aus den

ältesten Kirchenbüchern 1705-1750.Band 7. Stadt Stettin.

Göttingen 1992 Selbsverlag.

 

 

19.Jahrhundert

 

4)Familie Hellmut Friedrich Pflugradt(t) +

Er

1)Klaber (links von Malchin bei Demin)
2)Stettin

Beruf: Schneider

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1827 (Familiengeschichtliche Mitteilungen)?, Seite 226

 


20.Jahrhundert

 

5)Familie Emil Pflugradt +

Er:

Linsingenstr. 55 , 1. Aufg. II                                                                 *

Beruf: Geschäftsreisender

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

 

6)Familie Hans Pflugradt +

Er:

Paradeplatz 17, Erdgeschoß.                                                            *

Beruf: Möbelfabrikant ( Tel. 29995 )

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

Siehe dazu Stargard

 

 

 

7)Familie Hermann Pflugradt +

Er:

Sedanstrasse 2 II                                                         1                      *

Beruf: Schlosser

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

 

8)Familie Karl Pflugradt +

Er:

Auguststrasse 15,  2 Aufgang                                                            *

Beruf: Invalide

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

 

 

 

9)Familie Kurt Pflugradt +

Er:

Beringerstr.1 H II                                                                                 *

Beruf: Kellner

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

10)Familie Max Pflugradt +

Er:

Gustav - Adolf - Straße 52 1.Aufg.                                                     *

Beruf: Kaufmann

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

 

 

11)Familie Max Pflugradt +

Er:

Frankenstraße 8a                                                                               *

Beruf: Schiffszimmermann

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

12)Familie Wilhelm Pflugradt +

Er:

Unterwiek 18 I ( Eingang Steinstr. )                                                    *

Beruf: Ober Zollsekretär, 1937 Zollinspektor

Vater: Johann Friedrich Theodor Pflugradt (unehel. Kraatz)

Mutter: Friedericke Lobeck

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930 + Stammtafel von 1934 von M. Pflugradt

 

 

 

13)Familie Willi Pflugradt +

Er:

Wiesenstr. 30 Erdgeschoß ( Pommerensdorf )                                               *

Beruf: Ober Zollsekretär

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 

14)Familie Willi Pflugradt ( th )+

Er:

 Pommerensdorferstraße  5                                                               *

Beruf: Kassenrevisor

Info: Stettiner Bürgerliste Jahrgang 1930

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

    Berlin ?

 

Familie Johann Jacob Pflugradt + Marie Annette Henrion

(auch Anna Maria) geh.:

 

Er:                                                                                                      *                       +

 

 

Wohnhaft:        

1)       Gut Deunen

2)       Königsberg

3)       Berlin

 

           

Beruf:   Kaplan

Geh. Sekretär N.N.)

 

 

Sie:                                                                                                     *13.07.1774      +04.10.1850

*aus Französisch Buchholz (bei Berlin)

+ in Frankfurt / Oder

 

Kinder:

a)  Johann Gustav                                                                             *                      +

 

zu a.) getauft am 4.3.1796 in Jerusalem Berlin Stadt

zu ihr) :Sie hat am  19.04.1810 nochmals geheiratet (Heinrich Friedrich Ludwig Ferdinand von

Holwede)

 

Besonderheit: War im Sommersemester; April 1779 in der Universität zu Königsberg  immatrikuliert. Zitat: Nr. 15: Pflugradt Johann Jakob, Deuhn ad Salfeld., Borus Rector damals Wilhelm Bernhard Jester . Nr. 15 Seite 556.

 

Info:

1)Aus: „ Familiengeschichtliche Blätter, 29. Jahrgang Heft 6“

2)CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

3)Die Matrikel der Uni zu Königsberg, Band 2, Imatrikulationsliste 1657 – 1829        

 

Zusammenhang mit Johann Jakob aus Deunen noch nicht ganz sicher!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

    Berlin

 

Familie Joachim Friedrich Pflugradt + Maria Louise Bartholde

geh. 1777

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Friedrich August                                                                            *                      +

 

zu a)    getauft am 03.10.1784 Jerusalem Berlin Stadt.

Info: CD ROM Mormonenkirche 1998

 

 


 

 

18.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

 

    Berlin

 

Familie Caroline Luise Pflugradt + Heinrich Friedrich Marmitz

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Henriette Luise                                                                              * 25.02.1838     +

b)  Heinrich August                                                                            *16.02.1840      +

c)   Marie Luise                                                                                    * 27.03.1842     +

Info: ?

 

zu a)    getauft am 03.10.1784 Jerusalem Berlin Stadt.

Info: CD ROM Mormonenkirche 1998

 

 

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

    Berlin

 

1) Karl Ernst Walter Pflugradt +

geh. 01.07..... in Main

 

Er:                                                                                                      *07.10.1886      +30.12.1942

Sie:

 

Beruf: Diakon (gelernt im Johannisstift, Berlin-Spandau)

 

geb. in Berlin

gest. in Halle / Saale

 

Kinder:

a)  Friedrich W.                                                                                              *12.12.1917      +

 

 

(Information durch Thomas Heyn, Merseburg)

 


 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

    Berlin

 

1) August Wilhelm Pflugradt + Emilie Bertha Charlotte Kiburg

geh. 14.12.1881 in Berlin

 

Er:                                                                                                      *05.10.1849      +20.09.1930

Sie:                                                                                                     *12.06.1861      +26.04.1932

 

Info zu Ihm:

geb. In Oeschneudorf

gest. in Berlin-Charlottenburg

 

Info zu Ihr:

Eltern: Kyburg, Friedrich (Webergeselle) *12.12.1817 in Nowawes (bei Berlin) + Ernestine geb. Danneberg, geheiratet am 17.10.1841 in Nowawes

Großeltern: Kyburg, Friedrich (Webergeselle) + Maria Dorothea geb. Josua *08.03.1794 in Nowawes - Deren Eltern: Kyburg, Friedrich (Schiffer) / Josua, Johann Friedrich + Material Dorothea geb. Schmidt

 

Kinder:

a)  Karl Ernst Walter                                                                           *07.10.1886      +30.12.1942

b)  Frieda                                                                                           *                      +

c)   Emila                                                                                            *                      +

d)  Emil                                                                                               *                      +

 

(Information von Thomas Heym, Merseburg)


 

2) Familie Gustaf Friedrich August Adolf Pflugrad + Bertha (Bernhardine) Aloisia Bertha Pflugrad geb.

 

Er:                                                                                                      *                      +

Wohnhaft: Berlin, .....str. 16

Beruf: Arbeiter

 

Kinder:

Anna Franziska Ernestine Herta                                                         *01.09.1863

                                                                                   18.10.1863 getauft (Gemeinde Elisabeth)

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

3) Familie Wilhelm Pflugrad + ....Wilhelmine

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, .....Königstr. 57

Beruf: Arbeitsmann

 

Kinder:

Auguste, Emilie                                                                                             *20.04.1868

24.05.1868getauft (Gemeinde Bartholomäus)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

4) Familie Friedrich August Pflugrad + Juliane Amalie Hertha geb. Romstädt

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Tiergartenstr. 10 +) / Lützower Str. 1a ++) / Grabenstr. 53 +++)

Beruf: Kutscher / Portier

 

Kinder:

männlich                                                                               *06.01.1866 +++)         + 06.01.1866

06.01.1866 getauft (Gemeinde Matthäus)

männlich                                                                               *23.03.1867 +++)         + 23.03.1867

                                                             23.03.1867 getauft (Gemeinde Matthäus)

.......Auguste Hertha Alma                                                     *12.07.1868 +)

06.09.1868 getauft (Gemeinde Matthäus)

August Friedrich Hermann                                                     *12.07.1870 ++)

                                                             23.10.1870 getauft (Gemeinde Matthäus)

Flora Betty Gertrud                                                                *06.02.1873 ++)           + 1873  (wahrscheinlich)

07.03.1873 getauft (Gemeinde Matthäus)

Hertha Josefine Gertrud                                                        *25.07.1874 ++)           + 1874

(Wahrscheinlich

30.07.1873 getauft (Gemeinde Zwölf Apolstel)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998


 

5) Familie Carl Gottlieb Pflugrad + Auguste Wilhelmine Alexandria geb. Dreßler

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Stettiner str. 14 +) / Coloniastr. 61 a ++)

Beruf: Steindrucker

 

Kinder:

männlich                                                                               *16.11.1868 +)              +16.11.1868

16.11.1868 getauft (Gemeinde Paul)

Emil Gottlieb Alex                                                                  *03.02.1873 ++)

16.03.1873 getauft (Gemeinde Paul)

 

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

6) Familie Johann Joachim Friedrich  Pflugradt + Eva Christine Henriette geb. Gast

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Warßmannstr. 33 a

Beruf: Webergeselle

 

Sie:      *..... in Damsbrück

 

Kinder:

Theresa Emilie Henriette                                                                    *24.02.1844

21.04.1844 getauft (Gemeinde Charité)

Emilie Pauline Christine                                                                     *24.02.1844

                                                             07.04.1844 getauft (Gemeinde Georgen)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

7) Familie Johann Gottlieb Pflugradt + Sophie Margarethe Christiane geb. Hertzlieb

 

Er:        *

 

Wohnhaft: Berlin, Auguststr. 78

Beruf: Arbeitsmann

 

Kinder:

Carl Gustav Adolf                                                                             *11.11.1846

                                                                         28.11.1846 getauft (Gemeinde Sophien)

Julia Auguste Henriette Pauline Caroline                                          *19.10.1848

05.11.1848 getauft (Gemeinde Sophien)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

 


8) Familie Friedrich Wilhelm Pflugrad + Caroline Dorothee geb. Woock

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Invalidenstr. 64

Beruf: Wagenwärter

 

Kinder:

Friedrich Wilhelm Franz                                                                      *15.04.1849

03.06.1849 getauft (Gemeinde Gnaden)

 

*) Infos Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

9) Familie Gottlieb Pflugrad + Ernestine geb. Löben

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Auguststr. 77

Beruf: Arbeitsmann

 

Kinder:

Johanna Auguste Anna                                                                                *31.08.1850

                                                                         15.09.1850 getauft (Gemeinde Sophien)

 

*) Infos,  Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998

 

10) Familie Andreas Friedrich Pflugrad + Mara Louisa geb. Langrast

 

Er:                                                                                                      *

Wohnhaft: Berlin, Reinickendorfer Str. 47

Beruf: Arbeitsmann

 

Sie:                                                                                                    *          +1874(wahrscheinlich)

Kinder:

Otto Wilhelm Friedrich                                                                                  *04.05.1871

05.11.1871 getauft (Gemeinde Nazareth)

Gerhard Theodor Friedrich                                                                *17.03.1873

14.09.1873 getauft (Gemeinde Nazareth)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998


11) Familie Wilhelm Karl August Pflugrad + Luise Dorothee geb. Kracht

Er:                                                                                                      *

Wohnhaft: Berlin, Rheinberger Str. 7 +) / Freinwaldstr. 3 ++)

Beruf: Maurer

 

Kinder:

Hermann Karl Georg                                                                         *13.09.1872 +)

12.01.1873 getauft (Gemeinde Zion)

Robert Max Paul                                                                                *27.09.1874

                                                             07.11.1874 getauft (Gemeinde Paul)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998
12) Familie Karl Pflugrad + Friederike geb. Karbe

 

Er:        *

Wohnhaft: Berlin, Prinzenallee 72

Beruf: Arbeiter

 

Kinder:

Friedrich Wilhelm Karl                                                                        *15.09.1873

02.11.1873 getauft (Gemeinde Paul)

 

*) Infos, Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998


20.Jahrhundert

 

1)Familie Ernst Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: C2 Fischerstr. 7                                                                 *

Tel.: 523641

Beruf: Werkmeister

Info: Amtliches Fernsprechbuch Juni 1941 . Stand 1. Februar 1941

 

 

2)Familie Franz Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: W 35 Großgörschenstr. 40                                                *

Tel.: 274701

Beruf:

Info: Amtliches Fernsprechbuch Juni 1941 . Stand 1. Februar 1941

 

 

3)Familie Fritz Pflugradt +

Er:

1.Wohnhaft: Lankwiz. Mühlenstr. 23                                                  *

Tel.: 730392

Beruf: Seifen und Wirtschaftsartikel

Info: Amtliches Fernsprechbuch Juni 1941 . Stand 1. Februar 1941

 

2. Wohnhaft: Schererstr. 12a   , 13347 Berlin 65                                  *

Tel.:

Beruf:

Info: Halberts Family Heritage 1993

 

4)Familie Otto Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Wilmud Zähringerstr. 20. 21                                             *

Tel.: 911869

Beruf: Opernsänger

Info: Amtliches Fernsprechbuch Juni 1941 . Stand 1. Februar 1941


5)Familie Helmuth Pflugrath +

Er:

Wohnhaft: SO 36 Elsenstr. 52                                                             *

Tel.: 681081

Beruf: Kistenfabrikat.
Info: Amtliches Fernsprechbuch Juni 1941 . Stand 1. Februar 1941

 

6)Familie Günter Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Krantorweg 23 13503 Berlin 27                                         *

Tel.: 030- 4315375

Beruf: Fernsehtechnikermeister

Info: Halberts Family Heritage 1993 + D-Info 2.0

 

 

7)Familie Günter Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Lange Str. 69 Berlin ( Frh )                                                 *

Tel.: 030- 4296978

Beruf: 

Info:  + D-Info 2.0

 

8)Familie Horst Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Marzanstr. 2 13509 Berlin 27                                             *

Tel.: 030-4337603

Beruf: Musiker

Info: Halberts Family Heritage 1993 + D-Info 2.0

 

9)Familie Jürgen Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Waldseeweg 39 13467 Berlin  28                                      *

Tel.: 030-4048657

Beruf:

Info: Halberts Family Heritage 1993+ D-Info 2.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10)Familie Kurt Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Kaiser Wilhelm Str. 94 12247 Berlin 46                               *

Tel.: 030- 7746935

Beruf:

Info: Halberts Family Heritage 1993+ D-Info 2.0

 

 

 

11)Familie Lothar Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Togostr. 57 13351 Berlin 65                                                           *

Tel.: 030-4512340

Beruf:

Info: Halberts Family Heritage 1993+ D-Info 2.0

 

12)Familie Michael Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Uhlandstr. 94 A 10717 Berlin 31                                         *

Tel.: 030-8614025

Beruf:

Info: Halberts Family Heritage 1993+ D-Info 2.0

 

13)Familie Michael Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Osloer Str. 99 Berlin                                                                      *

Tel.: Cityruf N  ( Fur ) 3255420

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

14)Familie Ingo Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Wörlitzer Str. 2  Berlin                                                       *

Tel.: 030-9317602

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15)Familie Rene Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Vincent-van-Gogh Str. 43  Berlin                                      *

Tel.: 030-9217874

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

16)Familie Svenja Pflugradt +

Sie:

Wohnhaft: Kamminer Str. 37  Berlin                                                   *

Tel.: 030-3495944

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

17)Familie Fritz Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Schererstr. 12A  Berlin                                                       *

Tel.: 030-4622590

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

18)Familie Gerda Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Einstein Str. 26 Berlin                                                         *

Tel.: 030-4238040

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

19)Familie Hans Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Friedrich-Wolf-Str. 33  Berlin                                              *

Tel.: 030- 6747564

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20)Familie Heinz Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Wollankstr. 3  Berlin                                                                     *

Tel.: 030-4830436

Beruf:

Info: + D-Info 2.0

 

21)Familie Werner Pflugradt +

Er:

Wohnhaft: Egon Erwin Kisch Str. 43  Berlin                                         *

Tel.: 030-9228103

Beruf:

Info: + D-Info 2.0


 

20.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

   Gelsenkirchen

 

Friedrich W. +

geh.

 

Er:                                                                                                      *12.12.1917      + ......1997

Sie:

 

Kinder:

 

Information von Thomas Heym aus Merseburg)

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

Königsberg

(Brandenburg, Neumark )

 

Familie Christiane Pflugradt + Christian Huth geh.:

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                    *                      +

                                                                                                         

 

Kinder:

 

1)   Johann Christian                                                                          * 31.08.1766     +

 

 

Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

 

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

Peetzig

(Brandenburg, Uckermark )

 

Familie Christian Friedrich Pflugradt + Dorothea Christiane Rappsilbern geh.:

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                    *                      +

                                                                                                         

 

Kinder:

 

1)   Carl Friedrich                                                                                * 19.11.1797     +

 

 

Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

 

 

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

Prenzlau

(Brandenburg, Uckermark )

 

Familie Friedrich Pflugradt + Regina geb. Praecker geh.

 

Er                                                                                                     *                                    +         

                                                                                                                                                        

 

 

Sie:                                                                                                  *                                    +                                                                                                                                                                                                                 

Kinder:                                                                                                                        

 

1)   Johann Friedrich                                                                           *                      +

 

zu 1.)

getauft am 17.03.1816, Sankt Jakobi Prenzlau.

 

Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998


 

 

19.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

Prenzlau

(Brandenburg, Uckermark )

 

Familie Christine Louise Pflugrad + Christian Friedrich Bissel  geh. :

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                    *                      +

                                                                                                         

 

Kinder:

 

1)   Carl Friedrich                                                                                *                      +

 

zu 1.)

getauft am 09.04.1826 ; Sankt Jacobi Prenzlau

 

Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998


 

18.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

Brandenburg

(Brandenburg )

 

Familie Carl Friedrich Pflugrad + Marie Charlotte Wilhelmine geb.. geh. :

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

 

Sie:                                                                                                    *                      +

                                                                                                         

 

Kinder:

 

1)   Carl Friedrich Wilhelm                                                                  *27.04.1860      +

2)   Ferdinand Friedrich Wilhelm                                                         *18.11.1863      +

3)   Johanna Wilhelmine Louise                                                                     *05.10.1865      +

4)   Ernst Carl Friedrich                                                                        *10.07.1886      +

5)   August Friedrich Christian                                                             *20.05.1870      +

 

zu 2.) geb. in Sternhagen, Brandenburg

zu 3.) geb. in Alt Kleinow, Brandenburg

zu 4.) geb. in Drense , Brandenburg

zu 5.) geb. in Drense, Brandenburg

 

 

Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

 


19.Jahrhundert

Pflugradt - Eine Familie aus Pommern in

ROSSOW

(Ostbrandenburg, Nordvorpommern )

 

Familie Johann Friedrich Pflugradt (th)+ Caroline Wilhelmine geb. Cassube geh. 16.1.1862

 

Er:                                                                                                      *27.11.1827      +30.11.1891

                                                                                                                                 Greifswald

Geburtsort: Rossow, Kreis Prenzlau

Wohnhaft: Berlin, Gartenstr. 95 +)/Invalidenstr. 99 ++)

Beruf: Bahnhofsassistent

 

Sie:                                                                                                    *23.03.1840      +02.05.1925

Gehlsdorf  (Rostock)

Geburtsort: Görlsdorf bei Greifenberg (Langermünde)

 

zu Ihm:

Er kam von Angermünde nach Berlin, dann als Stationsvorsteher nach Pöcknitz bei Stettin und später (3.1.1885 nach Greifswald) (aus Stammbau Max Pflugradt 1934)

 

Kinder:

1) Helene Julie                                                                                   *30.10.1863      +29.10.1923                                                                                                    in Angermünde              

2) Clara Johanna Maria                                                                                *02.06.1864 ++)

31.07.1864 getauft (Gemeinde Elisabeth)

3) Jürgen Friedrich Carl                                                                                 *19.12.1865

                                                             11.02.1866 getauft (Gemeinde Elisabeth)

4) Max Karl August                                                                             *21.09.1867 +)

                                                             01.12.1867 getauft (Gemeinde Elisabeth)

5) Margarethe Luzie Caroline                                                                    *03.12.1868 +)

                                                             14.02.1869 getauft (Gemeinde Elisabeth)

6) Grethe                                                                                           *23.08.1873  in Göcknitz

 

7) Hans Fritz Ernst                                                                               *12.11.1877 in Lochnitz

 

*) Infos zu den Kindern aus Zentralarchiv der evgl. Kirche Berlin, Jan. 1998


19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

LÖCKNITZ b. Stettin

 

 

1) Familie Grete Pflugradt + ...

 

                                                                                     *23.08.1873

 

Wohnort: 1934 in Gehlsdorf bei Rostock

 

 

2) Familie Pflugradt, Hans Fritz Ernst + Theodora geb. von Beyer

geh. 14.11.1905

 

Er:                                                                                          *12.11.1877      +

 

Info zu ihm:

Lebte als Direktor der Milchw. Institute in Münster/Westf. Bzw. In Bad Lumin b. Greifswald (Stand 1934).  Er studierte in Greifswald und Rostock. Vor Münster war er in Oldenburg tätig.


19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

ANGERMÜNDE

 ( Ostbrandenburg, Nordvorpommern)

Familie Pflugradt, Helene Julie + Dr. Taneré

 

Sie:                                                                                                     *30.10.1863      +

in Kitzeberg b. Kiel

 

Er:                                                                                                      *10.10.1861      +

in Grimme, Kreis Prenzlau

 

Kinder:

1) Ilse
2) Leni
3) Hans
4) Max
5) Wilhelm

 

Info zu

1)Orthopädin in Krhs. Bethasda, Stettin
2) verh. mit. Dr. med. Wolfgang Saalfeld in Eutin - wiederum Sohn namens Wolfgang
3) Lehrer a. d. Landwirtsch. Schule in Tostedt /b. Hbg. - verh.
4) gefallen +1918 in Frankreich als Flieger
5) cana phil., +1911 in Tirol


 

19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Eichfier (Kr. Deutsch-Krone)

 

1) Familie Emma Therese Pflugradt + Johann Gottfried Wiese

geh.

 

Sie:                                                                                                     *18.03.1874      +

in Eichfier

 

Er:                                                                                                      *30.06.1863      + 07.04.1938

in Arnsfelde, Kr. Deutsch-Krone

Bauerngutsbesitzer (Grundstücke Arnsfelde Nr. 10)

 

Info zu ihm:

Erhielt in Berlin am 6.1.1913 das Kgl. Preußische silberne Verdienstkreuz

 

Kinder:

a)  Valeska Emma                                                                             *16.11.1892      +

b)  Lothar Viktor Johann                                                                    *07.12.1899      +

c)   Wilhelm Walter                                                                             *27.12.1903      +

 

zu a)

verheiratet am 31.10.1913 mit Wilhelm Gebhard (+ 1937 in Schönlanke, Beruf: Baugewerksmeister )

zu b)

geb. in Arnsfelde, seit 1933 Besitzer des väterlichen Bauernguts, verh. mit Hildegard Wilhelmine Gulda Wiese (Tochter des Wilhelm Wiese, Bauernhofbesitzer) geh. In Goldnitz, Kreis Stettin

deren Kinder: alle geb. in Arnsfelde 1) Lieselotte Helene Emma *21.10.1934 2) Hans Lothar Wilhelm *25.02.1937 3) Werner Gerhard Siegfried *01.04.1937 4) Horst Günther Helmut *05.06.1938

zu c)

Landwirt, war 2 x verh. a) unbekannt, b) mit Wanda Krüger aus Eichfier (Tochter des Ackerwirts Krüger)

 

 

2) Familie Gottlieb Pflugradt + Eva Rosine Krüger

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Hanna Juliane                                                                              *um 1837         +

 


 

 

19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Arnsfelde Kr. Deutsch-Krone

 

1) Familie Hanna Juliane Pflugradt + August Wiese

geh. 28.06.1854

        

Sie:                                                                                                     *um 1837         +

Er:                                                                                                      *                      + 31.12.1889

seit 1853 Besitzer des väterlichen Grundstücks

 

Info zu ihm:

Sohn des Johann Michael Wiese aus Arnsfeld (geb. um 1790 gest. 24.01.1867) und Anna Katharina Stelter (geb. um 1759, gest. 12.04.1856)

 

Geschwister:

a) Christoph *13.04.1938 +10.01.1854 b) Anna Christina *09.11.1932 +09.10.1913 in Schrotz (verh. am 28.06.1854 mit Johann Heinrich Matthias) c) Gottlieb Ferdinand

 

Kinder:

a)  Wilhelme Pauline Albertine                                                                      *29.12.1855      +

b)  August Albert                                                                                *13.01.1858      +

c)   Emma Juliane                                                                              *26.11.1860      +

d)  Johann Gottfried                                                                          *                      +

e)   Hulda Ottilie                                                                                             *04.01.1867      +

f)     Auguste Alwine                                                                            *06.07.1869      + 1937

 

zu a)

verh. mit Christoph Utecht (Bauerngutbesitzer in Rosenfelde)

zu b)

Rentner zu Schloppe Kr. Deutsch-Krone zudem Ackerwirt zu Dyck und Trebin Kr. Deutsch-Krone, verh. mit Amalie Reinke, Kinder: 1) Else verh. mit Willi Kunkel (Beamter beim Finanzamt in Neustettin) 2) Victor (kinderlos) 3) Olga verh. mit Ewald Tetzlaff (Fettviehhändler zu Schönoff bei Schloppe) 4) Erna verh. mit Quast (Rentner zu Johannisthal, Kr. Deutsch-Krone, vorher Bäckermeister

zu c)

war 2 x verheiratet 1) mit Schumann (Kaufmann zu Schloppe) 2) mit Schönherr (aus Schloppe)

zu f)

verh. mit Häcker (Regierungssekretär zu Königsberg, Pr., Ziegelstr. 1)

 


 

 

19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Schloppe Kr. Deutsch-Krone

Westpreußen

 

1) Familie Friedrich Pflugradt + Karoline Krüger

geh.

 

Er  :                                                                                                    *                      +

Sie:                                                                                                     *                      +

Kinder:

a)  August Friedrich Emil                                                                    *                      +

b)  Auguste Mathilde                                                                         * 7.10.1864       +

 

 

zu a)    getauft: 21.08.1859     Info: CD ROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

zu b)    geb. in Birkholz           Info: Kirchenrolle 1496895 + 1496894  

 

 

 


19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Czarinkau ( Posen )

 

Uwe`s Ur Großvater

Familie Julius Robert Pflugradt + Emilie Ottilie Schmidt

geh.: 23.3.1886 in Peterawe

Er:

Stargard                                                                                            *30.09.1853

Bezirk Werder                                                                          T.:09.10.1853 TBnr:83

 

Beruf: Bäckermeister

Sie:

Klempitz                                                                                            *10.11.1858

                                                                                              T.:19.11.1958 TBnr:68

                                                                                               (Peterawe,?)

 

Kinder:

a)Alfred Robert                                                                                  *21.07.1897      + 08.04.1963

                                  Geb.Reg.Nr94

b)Adolf

c) und aus 1. Ehe in Stargard

 

 

 

 


19.Jahrhundert

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Greifswald ( Nordvorpommern)

 

1)Familie Richard Pflugradt + ?

 

Er:

geb.:  Greifswald                                                                              *07.04.1879      +

Beruf: Wahrscheinlich Mediziner        

 

Besonderheiten zu ihm:

1)Er war 1899 Abiturient des Wilhelm Gymnasiums in Königsberg, dort war er 3 Jahre

2)   2 Jahre im Prima, Wählt  Medizin, und ist 1899 Student  med. In Königsberg

3)   Vater war Major .

 

Info zu Ihm: Deutscher Offiziersband  22/1925 Seite 678; Die Kartei Quassowski Buchstabe P.

aus einer Veröffentlichung des Vereins für Familienforschung in Ost und Westpreußen e.V. Zusammengestellt von Günter Boretius. Hamburg im Selbstverlag 1988.  + Statistik des Wilhelm Gymnasiums zu Königsberg 1874-1899.

  

19.Jahrhundert

 

2)Familie Eugen  Pflugradt + ?

 

Er:

Steinstraße 61                                                                                    *

Beruf: Oberpostsekretär

                       

Besonderheiten zu ihm:

Eigentümer von Steinstraße 61 war derer von Fortsner von der Karlsstr.15

Er lebte mit dem Pastor Johs. Beckmann  wohl alleine in diesem Hause.

Außerdem war er nachweißlich Postcheck und Bankkontoinhaber.

 

Info zu Ihm:

Einwohnerbuch von Greifswald 1920, nach amtlichen Material .

 

 


20.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Gnojno ?

 

Familie Adolf Pflugradt +  Erna Mielke

geh.:?

 

Er:

Gnojno                                                                                              * 04.11.1912     + Vermißt ?

Beruf: ?

Sie:

?                                                                                                        * 14.12.1915

Geflüchtet 1944

nach Elmshorn mit Familie

 

Kinder:

a)Richard                                                                                          * 21.03.1938     +

b)Arthur                                                                                             *

c)   ?

d)   

 

Gnojno: Westpreußen -> Kreisstadt bei Leipe an der Weichsel ?

Info: Richard Pflugradt aus Elmshorn, selbständiger Raumausstatter in Hamburg. Wohnhaft in Elmshorn. Tel.:040 / 5384692


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Ankern Westpreußen

 

Familie Jakob Pflugradt + Eleonora Hilbrandt

 

Aus „Altpreußische Geschlechterkunde“, Band 17, S. 1 - 392:

 

Amt Liebemühle 18.7.1746, fortgesetzt am 19.7.1746:

Gottfried Hilbrandt, Jacob Pflugradt, Ernst Schröter, Konf. und Ingross. Amt Liebemühl 19.07.1746, ohne Unterschrift

Cessionsvergleich: Jacob Fluckradt (auch: Flugradt) aus Ankern und Ernst Schröter aus Saalfeld haben wiederholt für ihre Ehefrauen um Festsetzuung des Vaterteils von ihrem Stiefvater, dem Schulz von Dittersdorf Martin Hilbrandt, gebeten. Nach dem Inventar d.d. Leusnerberg (d.i. Leisnersberg bei Schnellwalde, Anm. Bürger) vom 31.5.1730 soll H. an seine 2 Stiefkinder 1958 fl. 7 ½ gr. Zahlen, davon sind 435 fl. 23 gr. Abzuziehen, die nach den Berechnungen des Vormunds Klischnick die verehelichte Hilbrandtin aus Löhten an Mutter- und Vaterteil erhalten hat. Es bleiben also 1522 fl. 14 ½ fr., für die beiden Töchter also je 761 fl 7 gr. 4 ½ d. Darauf hat die Tochter Anna Maria verehel. Schröterin gehoben noch 446 fl. 21 gr. 4 ½ d. zu erhalten hat. Die Tochter Eleonora verehel. Flukradtin hat empfangen 207 fl. 16 gr., so daß sie noch 523 fl. 21 gr. 4 ½ d. zu bekommen hat. Zusammen hat der Stiefvater H. also noch 1000 fl. 12 gr. 9 d. zu bezahlen. H. erkennt diese Forderungen an, kann sie aber unmöglich begleichen, zumal er seinen leiblichen Geschwistern aus dem Dittersdorfer Erbe nach der Berechnung vom 8.3.1743 715 fl. 24 gr. Zahlen muß. Dazu hat er durch mehrere Mißernten und diesjähriges starkes Schafsterben Verluste erlitten. H. will sein Gut Brodt Ende, das in Polen liegt und 17 Morgen groß ist, cedieren, will aber möglich Schulden auf diesem Gut noch begleichen. Er will das Feld wie folgt bezahlen: 600 gl. Als Kinderhälfte entsprechend dem nach dem Tode des Johann Leusner im Jahre 1730 aufgenommenen Inventar von 1200 fl. 200 fl. aus Hilbrandts kölm. Hälfte aus Dittersdorf, 200 fl. 12 gr. Teils bar, teils in Möbeln. Am 19.7.1746 erklären sich die Beteiligten einschließlich der Frau des Martin H. mit dem Vergleich einverstanden.

 

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Kampenau Kreis Marienburg Westpreußen

 

 

Familie George Pflugradt +

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf:

 

Schule:

Matrikel des Gymnasiums zu Elbing am 29.Juni 1750

(Campenavia-Mariaeburgensis, natus 1736)

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

In Zempelburg Westpreußen

 

Familie Nathaniel Pflugradt + Eva  Rosina

 

ER:

Beruf : Schullehrer                                                                              *   .  .1737        + 13.03.1800

  Starb an Stickhusten in Nakel

 

Sie:

Kinder:

1) Johann David                                                                               * 19.02.1764     + 07.07.1764

2)   Christoph                                                                                      * 30.11.1767     +

3)   Nathaniel Daniel                                                                          * 28.08.1770     +

 

Info zu ihm:

Er war Pate bei dem Söhnen von Johann Kukuk (17.11.1799) und Ludwig Stenzel 10.01.1800
in Trzeciewnica.

Info zu ihr:

Sie war Pate bei Charlotte Lehmann am 25.08.1800 in        Trzeciewnica.                                    

Info zu 3): geb. in Groß Wisniewke

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

in Groß Wisniewke Westpreußen

 

 

Familie Daniel Pflugradt + Eva Rosina

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 


Kinder:

a)  Marianne Elisabeth                                                                                   *09.01.1770      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

in Zempelburg

 

Familie Johann PFLUGRADT + Eva Rosina Margarete ?Kobs geh.

am 27.11.1811 in Zbg.

 

Er:                                                                                                     * 1788              +

Beruf: Knecht in Zbose dann Einlieger i. Hofe                                               

 

Sie:                                                                                                   * 1776              +

 

Kinder:

a)   Louise (Stieftochter)                                                                                  *23.08.1810     +14.04.1815

b)   Johannes                                                                                      *08.05.1813      +1883

 

Info zu Ihr:  geb. in Zempelburg. Sie war verwitwete Frau Tesmer in  im Jahre 1776, vormals Marquard

 

Familie Pflugradt Daniel mit Eva Rosina

 

Er:

 

Sie:

 

Kinder:

a)  Marianne Elisabeth                                                                                   * 22.07.1762     +06.03.1839

b)  Adam                                                                                           * 03.06.1765

c)   Eva                                                                                               * 03.06.1765

 

Info zu a)

Verheiratet mit Andreas Risto

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Christoph Pflugradt mit Susanne Bork

geh.: 13.11.1757

 

Er:                                                                                                      *......1730         +17.01.1800

 

Sie:

 

Kinder:

a)  Marianne                                                                                      * 25.08.1758

b)  Eva Rosina                                                                                    * 09.08.1781     +07.01.1766

c)   Barbara Elisabeth                                                                         * 12.01.1766

d)  Peter                                                                                             * 01.02.1768

e)   Susanne                                                                                        * 18.12.1770

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Susanne Pflugradt + 1) David Nast (Nastirus)

Susanne Pflugradt + 2) Trambo

 

Sie:                                                                                                     *18.12.1770      +

1.   Er:                                                                                                 *                      +

Beruf: Ackerbürger

2.   Er:                                                                                                 *                      +

                                                                                                          aus Smilowo

Kinder:

a)  Maria Elisabeth                                                                             *14.11.1788      +

b)  Peter                                                                                             *28.05.1796      +

c)   David                                                                                           *15.01.1799      +

d)  Louise                                                                                           *29.08.1802      +

e)   Johann                                                                                         *10.01.1805      +

 

Info zu c)

heiratet am 17.02.1830 Elisabeth Wiederhöft (Aufgebot vom 31.01.1830)

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Dorothea Elisabeth Pflugradt + Friedrich Lütke

geh.

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Kinder:

a)  Martin                                                                                           *18.03.1794      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Marie Elisabeth Pflugradt + Andreas Ristau

geh.

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Kinder:

a)  Eva Rosina                                                                               *04.08.1788      +

b)  Anna Dorothea                                                                       *14.07.1792      +

c)   David                                                                                       *03.04.1796      +

d)  David                                                                                       *17.04.1798      +

e)   Gottlieb                                                                                   *14.05.1799      +

f)     Friedrich Wilhelm                                                                     *28.04.1805      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Susanne Pflugradt + Michael Ristau

geh. 06.11.1763

 

Sie:                                                                                                     *                      +

Er:                                                                                                      *                      +

 

Kinder:

a)  Anna                                                                                             *07.10.1764      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Anna Maria Pflugradt + Jakob Tetzlaff

geh.

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf: Tagelöhner und Eigentümer

 

Kinder:

a)  Maria                                                                                            *08.02.1797      +

b)  Louise                                                                                            *01.12.1798      +

c)   Johann Daniel                                                                              *14.03.1799      +

d)  Anne Liese                                                                                    *01.10.1803      +

e)   Eva Rosine                                                                                    *08.09.1806      +

f)     Michael                                                                                         *29.09.1808      +

 

Info zu ihm:

verheiratet in 2. Ehe mit Ww. Dorothea Stark (1780 Lindebude)

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Peter Pflugradt + Christine ...

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Martin                                                                                           *                      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Peter Pflugradt + Marianne Nitz +

geh. 09.08.1768

 

Er:                                                                                                      *                      +

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Daniel                                                                                           *13.02.1770      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Friedrich Pflugradt + 1) Anna Marianne Lüneburg

Familie Friedrich Pflugradt + 2) Dorothea

Familie Friedrich Pflugradt + 3) Barbara Elisabeth

geh. 1) am 17.08.1761 2) am    3) am

 

Er:                                                                                                      *                      +

1)   Sie:                                                                                                *                      +

2)   Sie:                                                                                                *                      +

 

Kinder mit 1)

a)  Maria Elisabeth                                                                             *                      +

b)  Eva Rosina                                                                                    *27.02.1763      +17.09.1764

c)   Peter                                                                                             *11.12.1764      +31.05.1767

d)  Martin                                                                                           *16.10.1766      +23.10.1766

 

Kinder mit 2)

a)  Susanne                                                                                        *09.09.1767      +

b)  Eva Rosina                                                                                    *19.03.1769      +08.01.1772

 

Kinder mit 3)

a)  Barbara Elisabeth                                                                         *20.08.1771      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Friedrich Pflugradt + Eva Rosine Kunst

geh. 12.11.1754

 

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf: Fischer

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Louise                                                                                           *08.05.1781      +

b)  Susanne                                                                                        *03.02.1789      +

c)   Johann                                                                                         *13.04.1793      +

d)  Martin                                                                                           *08.02.1798      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Zempelburg Westpreußen

 

Familie Daniel Pflugradt + Leonore Millbrad

geh.

 

Er:                                                                                                      *                      +

Beruf: Tagelöhner

 

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Kinder:

a)  Johann                                                                                         *28.06.1788      +

 

Info aus:

Schriften der J. G. Herder Bibliothek Siegerland e.V. Band 24,

Günter Bleck, Die Deutsche Bevölkerung in den Herrschaften Zempelburg und Vandsburg 1750 - 1812

 


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern

in Filehne ( Posen)

      Ludewiehsdorffisch Holländer

 

 

1)Familie Christian  Pflugrat +

 

Er  1):

Freibauer aus Filehne ?           ca. 1763                                                         *                      +

 

2) Familie Christoph  Pflugrad +                                              *                      +

 

Freibauer aus Filehne 1753

 

3) Familie Catharina Pflugrad + 1) Martin Grams + 2) George Kußmann (geh.:1717 ) + 3) Martin Anklam ( geh.: 26.5.1727)

 

Sie:                                                                                                                *                      +

geb : Filehne

 

Er  1):

Bürger und Schuster aus Filehne                                                                    *                      +

 

Sie hatten keine Erben                                                                     

 

Er 2):

Wohnte in Petrowo.

 

Kinder:

a)  Johann

b)  Jacob 1717                                                                                              

c)   Elisabeth

d)  Anna Catharina

e) Anna Maria                                                                                              

 

 

Er 3):

Wohnte in Filehne

 

Kinder:

a)  Peter

b)  Martin

 

Info: Untertanenliste von Filehne 1714

 

 

 

 

 

Filehne ( Wielen )

 

1108 ...castrum Velum ... ( Mon. Pol. IS. 458: Chronik des Gallus.)

1213 Thomas, Castellanus de Velem-, Velim. ( C.D.M.P. Nr. 79,87)

1298 ...castrum Welen ..... ( C.D.M.P. Nr.786.)

1312. Die Markgrafen Waldemar und Johannes treffen mit dem Bischof Andreas von Posen Abmachungen über den Zehnten in der Umgebung von „ novum  Kalis, Tempelbruch, Arneskrone , Valkenbruch und Velene ( Filehne ) und ihren anderen Gütern zwischen Netze, Drage und Küddow.. (C.D.M.P.  Nr. 959, Riedel: Cod.Dipl. Brandenb. A, I p. 338.) Da Filehne zusammen mit anderen Städten genannt wird, ist es wahrscheinlich schon damals Stadt gewesen.

1350 ...Castrum et opidum Hochczit cum terminis inter  metas opidorum Velen, Slop et Flumina Drawen et Netze ..

. ( Riedel: A XVIII S. 125.)

K. 1508/09. Wyelen: ----

K. 1510.      Vyelen: ------

L.P.P. 1510. Vyelen: 24 bewohnte und 3 wüste Häuser.

K. 1563. Vielen: 2 Mark Doppelschoß.

L. 1564. Das Städchen Wielen: 51 Bürger mit Häusern. Zu jedem Haus gehören 4 Wiesen und 2 Gärten. Jeder der 51 Bürger zahlt 2 Groschen Zins.- 15 Stücke Acker, die verschieden groß sind und zusammen 1 Gulden 14 Groschen Zins einbringen. 8 Bierbrauer. Für jedes Brauen müssen der Herrschaft 4 Groschen Kesselgeld und 2 Metzen Weizenmehl gegeben werden. Jährlich wird 48 Mal gebraut. Zu jedem Brauen werden 6 Viertel Malz verwendet.-Die beiden Zeidler geben 8 ½ Viertel Honig.- 1 Teerbrenner.-

V.1641. Milcz: Vorwerk der Herrn Potulicki. Früher 5 Bauern, jetzt nur noch zwei. Die übrigen Äcker wurden zum Vorwerk geschlagen.       V. 1696. Früher 5 Stellen und eine wüste Stelle. Jetzt bewirtschaftet der Herr die Felder.1.5.1753..)--- Karl Joseph Mathias Grudzinski hat am 18.6.1730 denen Milszen Holländern Johann Milke, Christian Renne, Michael Honich, Michael Schultz, Johann Mille und Michael Rothe einen Consens samt einer siebenjährigen Freiheit gegeben, in dem Milschen  Walde und Bruch, so gegen Nietoschkowo zu liegend, einen Grund von 6 Hufen und 6 Morgen urbar zu machen. (Es ist dies die Häusergruppe an der Landstraße von Studsin nach Nikolskowo, südwestlich von Steinach, gleich unterhalb des Steilhanges am Rande des Netzetales gelegen. Auf der Schrötterschen Karte heißt diese Häusergruppe Milscher Hollender Daniel Buster, Christoph Porad, Christoph Pflugrad in der Milsche, am Ende derer Herrschaftlichen Vorwerker ( Hierunter ist wohl die Häuserreihe zu verstehen, die sich auf einer aus dem Netzebruch herausragenden Erhebung nordöstlich von Steinach hinzieht. Das herrschaftliche Vorwerk ist das heutige Steinach.), sowie Caspar Bleich, Johann Klucke und Jakob Marks, auf dem sogenannten Milszen Kampe diesseits an der Studsiner Grenze liegend, haben für ihre 4 Hufen und 25 Morgen die gleichen Freiheiten. Ihre Freijahre sind schon um. Für alle Wirte sowie alle noch Zuziehenden gilt diese Gerechtigkeit:

Frei vom Hofdienst, nur 4 Tage Erntehilfe.  Die ersten 6 Wirte zahlen jeder 40 Tinfe Zins. An Naturalien sind von jeder Hufe zu liefern: 1 Garnitz ( Topf ) Butter, 1 Gans, 2 Hühner und ein Viertel Häcksel. Jeder darf 50 Schafe halten, die auf herrschaftlichem Grunde weiden dürfen; das ganze Dorf 1 Schäferknecht mit 70 Schafen. Rindvieh und Bienen dürfen sie halten, soviel sie wollen. Alljährlich soll sich die Gemeinde zu Johanni einen Schulzen und 2 Gerichtsmänner wählen. Einen Handwerker als Schulmeister dürfen sie auch halten. Am Schluß des Privilegs Festsetzung des Erbrechts. ( Dorfakten, Chodziezen C1 f.39. )

 

Kl.A.1773. Dorf und Vorwerk Mielsch gehören dem Herrn Grudzinski zu Olisnitz. Außer der Pächterin sind alle Einwohner lutherisch. Die Holländer besitzen ihre Güter erb- und eigentümlich.

 

Die Pächterin 1 ½ Hufen, die Hufe zu 60 Morgen

8 Hausinen

14 Holländer  12 Hufen, die Hufe zu 30 Morgen

1 Tuchmacher

7 Hausinen

2 Hirten

1 Schulmeister

 

140 Menschen auf 15 Hufen, die Hufe zu 30 Morgen gerechnet. Alle Namen, bis auf den  der Pächterin, sind deutsch.

 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Nackel ( Posen )

 

Familie Nathaniel Pflugradt + Eva Rosina

 

Er:                                                                                                      *   .  .1737        + 13.03.1800

 

Starb an Stickhusten.

 

War Pate von:

Sohn des Johann Kukuk  (17.11.1799) in Trzeliewwica

Bei Ludwig Stenzel am 10.01.1800

 

Familie Maria Elisabeth Pflugradt + Cristoph Brunk

 

Sie:                                                                                                   * 1771              + 02.12.1838                                                                                                                          in Nakel

Aus Lochowo

 

Er:                                                                                                      *1769               + 02.03.1842

                                                                                                                                In Mrotschen

aus: Pawlowke bei Bromberg

Beruf: Schneidermeister und Grundbesitzer

wohnhaft: Brombergerstr. 86

evg.

 

Sie (Jungfrau) war Patin von Martin Mnlinekow’ Sohn Carl Wilhelm am 24.09.1800, Patin bei Anna Elisabeth Heller am 19.02.1802. Patin bei Ludwig Bygalke am 18.12.1803. Patin bei Friedrich Virgin 13.12.1804, bei Christian Wilhelm 04.04.1813.  Sie starb infolge eines Unglücksfalles durch umkippen eines Schlittens. Eltern: Sie war die Tochter des Lehrers .... Pflugradt aus Lochowo und seiner ersten bereits verstorbener Gattin ...... Hinz.  Danach heiratete dieser wohl eine ...... Perlhuhn.

 

Kinder:

a)  Juliane Wilhelmine Anna                                                              * 6.1793           +5.12.1802

b)  Friedrich Theodor                                                                          *                      +

c)   Henriette                                                                                       *                      + .  1.1876

 

zu c): Sie heiratete am 27.4.1818 den Mühlengutsbesitzer zu Mrotschen.

Info:

a)  Familiengeschichtliche Suchanzeige in der Deutschen wissenschaftlichen Zeitung im Wartheland 1.Jahrgang 1940 Heft 1

b)  Deutsches Geschlechterbuch ( Genealogisches Handbuch Bürgerlicher Familien Band 116 ( Posener Geschlechterbuch Band 3 )

 


19.Jahrhundert

 

Familie Charlotte Pflugradt + Ernst Hinz

geh.:17.03.1805 in Nackel

 

Sie:

 

Er:

Beruf: Drechslermeister

 

Kinder:

a)  Maria Henriette                                                                             * 02.11.1807

b)  Johanna Juliane Wilhelmina                                                                    * 21.11.1809

c)   Amalie Leopoldine                                                                                   * 03.05.1812     + 1818 

d)  Luise Auguste                                                                                * 23.05.1814

 

 

1)( Jungfrau )war Patin bei Charlotte Lehmann am 25.08.1800 in Trzeliewwica, bei Johann David Bygalke  17.01.1801,

zu a) Patin: Maria Charlotte Pflugradt, Confirmation 06.05.1820

zu c) Starb an Schwäche und Epilepsie

zu d) Patin Henriette Brunk


17.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Friedeland (Pol(s)en)

 

Pflugradt, Heinrich +

 

Er:                                                                                                      *                      +

 

Sie:

 

Zu ihm: wohnhaft 1637 in Stadt Konitz

Beruf: Leinweber

 

(aus: Quellen und Darstellungen zur Geschichte Westpreußens, Bürgerbuch der Stadt Konitz von 1550 - 1850)


 

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Eichfier (Kr. Deutsch-Krone)

 

 

Familie Daniel Pflugradt + Erdmuth Manthey

geh. 25.11.1793 in Eichfier

 

Er:                                                                                                      *                      +

Sie:                                                                                                     *25.08.1775      +

                                                                                                          in Eichfier

 

Info zu Ihr:

Eltern: Martin Manthey, evgl., Beruf Bauer + Maria Elisabeth Pohl, evgl.

 

 

Kinder:

a)  Christian                                                                                       *13.12.1803      +

 

 

(von Thomas Heym, Merseburg)

18.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

Eichfier (Kr. Deutsch-Krone)

 

 

Christian Pflugradt + Henriette Jahnke

geh.

 

Er:                                                                                                      *13.12.1803      +

Sie:                                                                                                     *                      +

 

Er:        geb. in Eichfier

 

Kinder:

a)  August Wilhelm                                                                            *05.10.1849      +20.09.1930

 

Info zu ihm:

geb. in Oschneudorf

gest. in Berlin-Charlottenburg

Beruf: Arbeiter

 


 

19.Jahrhundert

Pflugradt eine Familie aus Pommern in

                                              Tarutino (Bessarabien)

 

Familie Daniel Pflugradt + Rosine Mueller

Heirat: 26.1.1871

 

Er:       

 

 

Sie:

 

Kinder:

 

Info: Bessarabisch Village Married Records  187* , St. Petersburg Lutheran Evangelical Archiv, R. Drefs.  Film Nr. 1884125/240765

 

Familie August Pflugradt + Wilhelmine Guse

Heirat: 11.11.1877

 

Er:       

 

Sie:

 

Kinder:

 

Info: Bessarabisch Village Married Records  187* , St. Petersburg Lutheran Evangelical Archiv, R. Drefs.  Film Nr. 1895622/130646


Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Schweiz

 

Pflugradt, Margrit

Magnolienpark 14/8

CH - 4052 Basel


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Australia

in Queensland

 

Boonah

 

1) Mr. Harold F. Pflugradt

Schlieffs Rd., QL 4310

 

2)   Ms. Violet A. Pflugradt

6 John St., QL 4310

 

 

Campbell

 

Mr. John A. Pflugradt

35 / 135 Blamey Cres

Campbell, AC 2601

 

 

Carindale

 

Ms. Ann Pflugradt

29 / 19 Banchory Crt., QL 4152

 

 

 

Coorparoo

 

Ms. Alice E. Pflugradt

378 Cavendish Rd., QL 4151

Phone: (07) 3397-8831

 

 

 

 

 

East Ipswich

 

1)   Ms. Kathleen R. Pflugradt

9 Cotton St., QL 4305

Phone: (07) 3281-3821

 

2)   Ms. Ulanda K. Pflugradt

6 Cardew St., QL 4305

 

 

Ferny Grove

 

Mr. Douglas H. Pflugradt

25 Coleraine St., QL 4055

 

 

Silkstone

 

Mr. Barron G. Pflugradt

1 Dorothy St., QL 4304

 


Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Canada

in British Columbia

 

Vancouver

 

Mr. Gary Pflugradt

1435 Nelson St., Apt. 307, BC V6G 2Z3

Phone: (604) 688-7562

 

 


Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

 

 

Mr. Fred Pflugradt  + Mrs. Mabel  Louise Ross

geb. 12.Januar

geh. 14. 02.1928

gest. 13.12.1989

 

 Mrs. Betty  Jean Pflugradt  + Mr. Richard Visker

geb. 04.05.1928

geh. 25. 08.1947

gest.

 

Info:

FamilyTreeMaker.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Arizona

 

Tucson

 

Ms. Janet K. Pflugradt

765 W. Limberlost Dr. 40, Ariz. 85705

 

 


Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in California

 

Larkspur

 

Ms. Renee Pflugradt

8 King St. Apt. 2, Ca. 94939

 

 

Mill Valley

 

1)  Mr. Allen Pflugradt

180 Miller Av. 10, Ca. 94941

 

 

Norco

 

Mr. Hermann Pflugradt

2537 Corona Av., Ca. 91760

 

 

Perris

 

Mr. Richard A. Pflugradt

516 Olive Creek Dr., Ca. 92571

 

 

Riverside

 

1)Ms. Doris A. Pflugradt

3870 La Sierra Av. 299, Ca. 92505

 

San Rafael

 

Mr. Rick A. Pflugradt

805 Via Casitas, Ca. 94904

 

Yorba Linda

 

Miss Lisa Pflugradt

28040 Blackberry Wy, Ca. 92687


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Florida

 

De Funiak Spg.

 

Ms. Lynda Y. Pflugradt

907 Van Buren Av., Fl. 32433

 


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Illinois

 

Bartlett

 

Mr. Wayne R. Pflugradt

106 Timber Trl., Ill. 60107

 

 

Chicago

 

1) Ms. Nancy A. Pflugradt

1317 W. Nelson St., Ill. 60657

 

2)  Mr. Wallace Pflugradt

5801 N. Pulaski Rd. Apt. H, Ill. 60646

 

Chicago Hts.

 

Mr. Gary J. Pflugradt

21 Candlelight Dr., Ill. 60411

 

Elgin

 

1) M. Pflugradt

1237 Fairwood Dr., Ill. 60123

 

2)  Mr. Wayne R. Pflugradt

1237 Fairwood Cir., Apt. 5, Ill. 60123

 

 

Glen Ellyn

 

Mr. Raymond S. Pflugradt

1749 Newport St., Ill. 60139

 

Grayslake

 

Mr. Glenn Pflugradt

440 S. Slusser St., Ill. 60030

 

Lake Villa

 

Ms. Deanna S. Pflugradt

36960 N. Granda, Ill. 60046

 

Lake Zurich

 

Mr. Daniel Pflugradt

1269 William Dr., Ill. 60047

 

Orland Park

 

Mr. Frank H. Pflugradt

170 Timtam Ct., Ill. 60462

 

Round Lake

 

1 ) Mr. Herbert Pflugradt

1022 Lunga St., Ill. 60073

 

2)  Ms. Linda S. Pflugradt

317 Lunar Dr., Ill. 60073

 

 

Wheaton

 

W. Pflugradt

702 Bluff St. Apt. 101, Ill. 60188


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Kansas

 

Atchison

 

1) Mr. Doug Pflugradt

1011 S 4th St., Kans. 66002

 

2) Miss Edna Pflugradt

RR 2 Bx 143, Kans. 66002

 

 

Maize

 

Miss Sherry Pflugradt

300 W. Albert Av., Kans. 67101

 

 

Shawnee Msn.

 

Mr. Tim Pflugradt

10238 W. 149th Ter, Kans. 66221

 

 


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Maine

 

Gray

Mr. Eric J. Pflugradt

RR 2 Bx 10, Mai. 04039

 


Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Massachusetts

 

Hudson

 

Ms. Jane E. Pflugradt

8 Drew Cir., Mass. 01749

 

 


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Michegan

 

Coloma

 

Mr. Paul Pflugradt

223 E. Logan, Mich. 49038

 

 

Watervliet

 

Mr. Frank Pflugradt

67761 70th St., Mich. 49098

 

 


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Minnesota

 

Gottlieb Pflugradt + Miss Maria Gröneweg

geh.: 1871 ( Minesota )

Info: CDROM Mormonenkirche Düsseldorf 1998

Garfield

1) Mr. Darold Pflugradt

RR 1 Bx 185, Min. 56332

 

2)   Mr. Donald J. Pflugradt

RR 1, Min. 56332

 

Minneapolis

 

Mr. Edwin W. Pflugradt

4040 Pleasant Av., Minn. 55409

 

 

Rochester

 

Ms. Velda E. Pflugradt

709 14th Av. SW, Minn. 55902

 

 


 

Pflugradt eine Familie aus Pommern ausgewandert

nach Vereinigte Staaten von Amerika

in Missouri

 

Easton

 

Mr. Henry Pflugradt

Bx 71, Miss. 64443

 

 

Gower

 

1) Mr. Henry Pflugradt

RR 3 Bx 88, Miss. 64454

 

2)   Mr. James L. Pflugradt

RR 3 Bx 69, Miss. 64454

 

3)   Mr. Matthew Pflugradt

409 Smith Av., Miss. 64454

 

4)   Mr. Matthew Pflugradt

RR 1 Bx 386, Miss. 64454

 

5)   Mr. Mike Pflugradt

209 Washington, Miss. 64454

 

 

Savannah

 

1) Mr. Joseph W. Pflugradt

601 Banyon St., Miss. 64485

 

2) Mr. Kenneth D. Pflugradt

408 S 5th St., Miss. 64485